Mittwoch, 5. August 2009

Aus Wunder in Tüten wird Wundertasche ... oder so ähnlich

Im März gab es bei den Quiltfriends für 20 Patcherinnen die Möglichkeit, sich an einer sogenannten kollektiven Wundertütenaktion zu beteiligen. Ich gehörte zu den Glücklichen, die schon bald diese schönen Batikstöffchen in Händen halten konnten.

Eigentlich sollte das "Wunder"-werk bis zum 15. Juli fertig sein aber ich war froh, als die Frist bis zum 15. September verlängert wurde. Nun ist das gute Stück doch schon eine Weile fertig, aber ich hatte erst nicht das richtige Wetter und dann keine Zeit zum fotografieren.
Ideen hatte ich sofort reichlich. Mir war klar, dass ich unbedingt eine Tasche nähen wollte. Allerdings mussten sich die Ideen auch mit den Spielregeln verwirklichen lassen, d.h. alle Stoffe mussten verwendet werden und es durfte notfalls nur ein zusätzlicher Stoff hinzugekauft werden.
Ich habe mich dann für eine Kurstasche frei nach Sulky entschieden und dabei erstmals freies Schneiden sowie Maschinenquilten geübt. Schaut also bei den Ausschnittfotos nicht so genau hin.
Ich hatte noch einen Rest gut abgelagerten farblich passenden Jeans-Stoff liegen und wer genau hinschaut, kann feststellen, dass ich für die Innenausstattung noch einen Rest Batik verwendet habe, der nicht in der Wundertüte enthalten war. Ich hoffe, auch das ist noch OK ?! Innen gibt es neben diversen kleinen Täschchen für Handy & Co. ein über die ganze Taschenbreite gehendes Fach, in das genau meine große Schneidematte hineinpasst - fixierbar mit einem Band und Klickverschluss. Außerdem habe ich noch ein Schlüsselband angebracht, weil ich in dieser Riesentasche (ca. 65 x 48 x 12 cm) sonst meinen Schlüsselbund warscheinlich nicht wiederfinde.
Die Träger sind lang genug, dass ich die Tasche bequem über der Schulter tragen kann.
Was jetzt noch fehlt, ist ein fester Boden, damit die Tasche etwas mehr Stand hat. Aber mir fehlt im Augenblick noch die richtige Einlage.

Jetzt aber genug gebabbelt.
So sieht die Tasche von vorne aus ...


... und so von hinten ...

... und von innen ...


Und so habe ich all over gequiltet ...

... und so auf der Tasche


Insgesamt muss ich sagen, dass mir mein Werk gut gefällt und auch Herr Herbst-Zeitlos ist mal wieder ein bisschen stolz auf mich ....
Und das mit dem Quilten üb' ich noch ein bisschen und dann krieg' ich das auch besser hin.
Jetzt verzieh ich mich mal wieder an's Bügeleisen. Leider habe ich keine Stöffchen, sondern Hemden zu bügeln; aber auch aus denen kann man ja irgendwann mal was anderes zaubern ...

  1. Wunderschön geworden!!
    Die Stoffe sind, waren auch Hammermäßig..ob ich mein fertiges Teil auch schonzeigen soll??
    Super!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hier hat sich das Warten auf das vollendete Werk mehr als gelohnt! Liebe Christa, eine wunderbare Kurstasche, so eine Tasche fehlt mir noch in meiner Sammlung.
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  3. auch eine sehr gelungene Verwandlung der Wundertüte ... ein Tipp für den Boden: ich nehme immer Graupappe 3mm dick - mit passendem Stoff überzogen - die ist superfest als Boden ...

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Eure Kommentare und besonders für den Tipp mit der Graupappe. Ich hab' sie mir inzwischen besorgen können und werde wohl heute den passenden "Umschlag" dazu nähen.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation habe ich mal wieder versuchsweise ausgeschaltet. ;-)