Sonntag, 30. August 2009

"Julie" im August

Ganz kurz und auf die Schnelle möchte ich Euch doch noch etwas zeigen:
Angesteckt vom "Julie"-Fieber habe ich natürlich auch so eine Gute-Laune-Tasche genäht. Sie ist schon etwas länger fertig, aber ich konnte sie bisher noch nicht zeigen, weil sie ein Geschenk für meine Tochter war. Töchterchen hat sich riesig gefreut!


Der Schnitt ist von Griselda und nach der tollen Anleitung war die Näherei fast ein Kinderspiel.

Schwieriger war da zunächst mal die Stoffauswahl. Für mich selbst hätte ich andere Farben gewählt, aber für meine Tochter war der Blumenstoff "Lotus Leaf" von Kaffe Fassett einfach super. Leider hat sich meine Kamera geweigert, den Weißabgleich vernünftig vorzunehmen und die Originalfarben des Stoffes zu zeigen. Schade!Die "Beistoffe" waren dann auch schnell gefunden. Die Innentasche besteht aus einem nachtblauen Jeans und die Träger aus Gurtband. Auf der Vorderseite habe ich noch ein Yoyo angebracht (das große Bild zeigt leider die Rückseite, war aber mit die beste bzw. farbtreuste Aufnahme).

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche !

Mittwoch, 12. August 2009

Der nächste Winter kommt bestimmt ...

... und da ist es gut, einen kuscheligen Schal in Reichweite zu haben.

Nicht das Frau keine Schals hätte, aber ich habe mich in einigen Blogs (z.B. bei Ingrid und Oma Heide) vom Baktus-Fieber anstecken lassen und daher den Baktus "Dark Night" gestrickt. Die Wolle hatte ich Euch ja schon gezeigt.
Sie ist nur gefacht und ich musste daher anfangs aufpassen, dass ich nicht immer nur halbe Fäden auf der Nadel hatte. Aber nach einigen Reihen klappte das ganz gut und die Strickerei ging sehr gut und entspannt voran.
Ich habe 106 gr. Wolle verbraucht und der Schal ist etwa 1,60 m lang und an der breitesten Stelle etwa 35 cm breit. Er ist sehr schön weich und kuschelig und die Baumwolle trägt sich wunderbar. Man kann den Schal auf vielerlei Art und Weise tragen und ich glaube daher nicht, dass er allzu lange bei mir bleibt.
Die Strickanleitung habe ich hier gefunden.


Mittwoch, 5. August 2009

Aus Wunder in Tüten wird Wundertasche ... oder so ähnlich

Im März gab es bei den Quiltfriends für 20 Patcherinnen die Möglichkeit, sich an einer sogenannten kollektiven Wundertütenaktion zu beteiligen. Ich gehörte zu den Glücklichen, die schon bald diese schönen Batikstöffchen in Händen halten konnten.

Eigentlich sollte das "Wunder"-werk bis zum 15. Juli fertig sein aber ich war froh, als die Frist bis zum 15. September verlängert wurde. Nun ist das gute Stück doch schon eine Weile fertig, aber ich hatte erst nicht das richtige Wetter und dann keine Zeit zum fotografieren.
Ideen hatte ich sofort reichlich. Mir war klar, dass ich unbedingt eine Tasche nähen wollte. Allerdings mussten sich die Ideen auch mit den Spielregeln verwirklichen lassen, d.h. alle Stoffe mussten verwendet werden und es durfte notfalls nur ein zusätzlicher Stoff hinzugekauft werden.
Ich habe mich dann für eine Kurstasche frei nach Sulky entschieden und dabei erstmals freies Schneiden sowie Maschinenquilten geübt. Schaut also bei den Ausschnittfotos nicht so genau hin.
Ich hatte noch einen Rest gut abgelagerten farblich passenden Jeans-Stoff liegen und wer genau hinschaut, kann feststellen, dass ich für die Innenausstattung noch einen Rest Batik verwendet habe, der nicht in der Wundertüte enthalten war. Ich hoffe, auch das ist noch OK ?! Innen gibt es neben diversen kleinen Täschchen für Handy & Co. ein über die ganze Taschenbreite gehendes Fach, in das genau meine große Schneidematte hineinpasst - fixierbar mit einem Band und Klickverschluss. Außerdem habe ich noch ein Schlüsselband angebracht, weil ich in dieser Riesentasche (ca. 65 x 48 x 12 cm) sonst meinen Schlüsselbund warscheinlich nicht wiederfinde.
Die Träger sind lang genug, dass ich die Tasche bequem über der Schulter tragen kann.
Was jetzt noch fehlt, ist ein fester Boden, damit die Tasche etwas mehr Stand hat. Aber mir fehlt im Augenblick noch die richtige Einlage.

Jetzt aber genug gebabbelt.
So sieht die Tasche von vorne aus ...


... und so von hinten ...

... und von innen ...


Und so habe ich all over gequiltet ...

... und so auf der Tasche


Insgesamt muss ich sagen, dass mir mein Werk gut gefällt und auch Herr Herbst-Zeitlos ist mal wieder ein bisschen stolz auf mich ....
Und das mit dem Quilten üb' ich noch ein bisschen und dann krieg' ich das auch besser hin.
Jetzt verzieh ich mich mal wieder an's Bügeleisen. Leider habe ich keine Stöffchen, sondern Hemden zu bügeln; aber auch aus denen kann man ja irgendwann mal was anderes zaubern ...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...