Donnerstag, 30. Dezember 2010

Das Weihnachtsfest ist vorbei ...

... Zeit also, zu berichten:
Trotz aller Hektik in den letzten Tagen vor dem Fest sind es die wunderschönen Momente,
die Weihnachten zu etwas Besonderem werden lassen.

Für mich ist es z.B. immer noch ein sehr emotionaler Augenblick,
wenn das Glöckchen klingelt und man in das Weihnachtszimmer darf...
... wenn die Weihnachtsgeschichte gelesen wird ...
... wenn die Gedanken zum Sinn von Weihnachten wandern ...
und man sich ganz bewußt "Frohe Weihnachten" wünscht.
Wenn die alten und immer wieder neuen Weihnachtslieder gesungen werden...
... und wenn sich der Kerzenschein in den Kinderaugen spiegelt...
... beim Anblick des Weihnachtsbaumes, beim Singen und Zuhören ...
... und natürlich beim Auspacken der Geschenke.

 
Der Weihnachtsbaum fiel in diesem Jahr kleiner aus als sonst
damit die Enkelkinder mehr Platz zum Spielen hatten.
Das Christkind hat den Baum wieder
ganz schlicht in rot und weiß mit roten Kugeln, weißen Kerzen,
selbstgebastelten Fröbelsternen und -herzen und
den von Herrn Herbst-Zeitlos und mir ausgeschnittenen Filz-Elchen geschmückt
und es hat allen gefallen.

Am 1. Weihnachtstag habe ich mich übrigens frühmorgens wie in Kindertagen ganz alleine
in das Weihnachtszimmer geschlichen, die Kerzen angezündet,
ein bisschen Süßes stibitzt, Geschenke betrachtet und vor allen Dingen die Gedanken wandern lassen...

Unsere Tochter hatte uns unter anderem
diese beiden bunten Elche gebastelt.
Sie verbreiten direkt gute Laune.

Ebenfalls von unserer Tochter sind diese beiden Stickereien,
den Baum haben wir bereits letzten Weihnachten und
das Bildchen habe ich von ihr zum Geburtstag bekommen.
Diese winzigen Stiche über einen Faden würde ich
mittlerweile ohne Lupe nicht mehr schaffen.


Ich selbst habe unseren beiden Enkeltöchtern
Jana und Annika jeweils eine Mütze und Handschuhe nach der Anleitung aus "Tildas Julehus" genäht.
Das Material ist schöner weicher Walkstrick
und das Futter fliederfarbener Pünktchenstoff von Tilda.
Leider ließen sich die Farben schlecht fotografieren; das karierte Band an der Mütze
ist ebenfalls in zartem Violett und nicht etwa türkisblau.


Kurz vor Weihnachten fiel mir dann noch eine lustige Stickdatei von Tinimi ins Auge.
Ich konnte nicht wiederstehen und
 so habe ich kurz vor knapp noch jede Menge Geschenkanhänger gestickt und genäht.
Herr Herbst-zeitlos hat geholfen und die Schneidearbeiten erledigt...
... war dann trotz der Hektik noch sehr gemütlich.
Die übrigen Anhänger schmücken unseren Weihnachtsbaum.

***
Nun ja, das Weihnachtsfest ist vorüber ...
... aber wir sollten uns den Sinn von Weihnachten bewahren ...
... vielleicht gelingt es uns ja ...
... bis wieder Weihnachten im Kalender steht.

In diesem Sinne seid herzlich gegrüßt,
   

Samstag, 25. Dezember 2010

Frohe Weinachten


Ein frohes und gesundes Weihnachtsfest
wünsche ich Euch allen da draußen im Bloggerland.

   

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Eine Riesenfreude ...

... hatte ich heute, als der Postbote mir einen völlig unerwarteten weichen Umschlag brachte.
Herr Herbst-zeitlos fragte dann auch mit dem Brief in der Hand:
"Erwartest Du noch etwas?"
Ich: "Nein".
Hatte ja auch keine Lieferung mehr ausstehen.

Dann sah ich den Absender und hab mich riesig gefreut:
Patricia hat mir schon eine vorweihnachtliche Freude bereitet
und mir eine Handygarage geschickt.
Ach Patricia, wenn Du wüßtest, wie sehr sich mein Handy nach so etwas
schönem und bequemen gesehnt hat
... ist ja wie ich auch schon ein etwas älteres Modell...


Es hat auch schon einen Platz gefunden,
griffbereit und ohne Kabelwirrwar...

Ganz lieben Dank
und weiterhin gute Besserung,
damit Du fit bist, wenn das Christkind kommt.

Liebe Grüße
   

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Mug-Rug ...

... so heißt das derzeitige "Fieber" in Patchworkkreisen
und ich habe hier schon über den Mug-Rug-Swap bei den Quiltfriends berichtet.

Nachdem ich meine "Becherteppiche" bereits Ende November bekommen habe,
musste sich die von mir zu benähenden Swap-Partnerin leider bis heute gedulden.
Aber heute ist mein Päckchen endlich bei ihr angekommen.


Diese Mug-Rug's habe ich für Patricia genäht. Ich war sooo froh, als sie als meine Partnerin ausgelost wurde. Ich durfte sie schon einmal bewichteln und auch das hat mir viel Spaß gemacht.

Ich habe als Mittelmotiv einen Stern aus dem Kamener Geflecht von Regina Grewe gewählt
und ich finde einmal mehr, dass sich dieses Motiv sehr vielseitig verwenden lässt.

So, jetzt aber wieder schnell zurück an die Nähmaschine
und dem Christkind noch ein bisschen geholfen.

Bis bald mal wieder,

Sonntag, 12. Dezember 2010

Die kleine Raupe Nimmersatt

Wer kennt sie nicht,
die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt.

Es beginnt mit einem Ei, aus dem eine Raupe schlüpft, die alles Mögliche frisst, um größer zu werden.
Am Montag frisst sie sich durch einen roten Apfel, aber satt ist sie immer noch nicht.
Am Dienstag frisst sie sich durch zwei grüne Birnen, aber satt ist sie immer noch nicht.
Am Mittwoch frisst sie sich durch drei lila Pflaumen, aber satt ist sie immer noch nicht.
Am Donnerstag frisst sie sich durch 4 rote Erdbeeren, aber satt ist sie immer noch nicht.
Sie frisst immer mehr, bis es Sonnabend ist.
Dann frisst sie alles durcheinander und fühlt sich ganz schlecht.
Am Sonntagmorgen frisst sie nur ein grünes Blatt und da geht es ihr viel besser.
Dann frisst sie nichts mehr, sondern verpuppt sich und wird ein wunderschöner Schmetterling.
...
Es gibt diese wunderbare Geschichte natürlich in erster Linie als Buch
aber es gibt auch ein Stoffpaneel und die passenden Beistoffe dazu.
Und als ich erfahren habe, dass die Mama unserer kleinen Lena
nicht nur als Kind von der kleinen Raupe fasziniert war
musste natürlich die entsprechende Decke her ...
... heute wurde sie verschenkt ...
... und alle haben sich gefreut ...
... vor allen Dingen der große Bruder Julian und ganz besonders die Mama.



Die Fotografiererei gestaltete sich etwas schwierig ...
draußen alles nass und drinnen schlechtes Licht.
Also hat sich Herr Herbst-Zeitlos als Deckenständer zur Verfügung gestellt
und ich konnte im Wintergarten doch noch zwei annehmbare Fotos schießen.
Die Decke ist etwa 95 x 130 cm groß.
Auf der Rückseite habe ich einen Tunnel angenäht,
sodass sie auch als Behang das Kinderzimmer verschönern kann.
...
So, jetzt werde ich mich wieder anderen Dingen zuwenden ...
psst, das Christkind kommt bald.

Bis demnächst mal wieder

Samstag, 11. Dezember 2010

AMC - Textile Karten ...

... sind in den letzten Tagen / Wochen bei mir eingetrudelt.
Sie stammen aus dem Geburtstagskarten-Swap bei den Quiltfriends...
... und ich hab' mich sehr darüber gefreut.


Jede Karte ist anders und jede für sich ein kleines Kunstwerk ...
... und jede nur für mich gemacht.

Danke Euch!
 

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Noch mehr Eislaternen

Wie schon angekündigt
habe ich weitere Versuche mit Éislichtern angestellt.
Erstens war es ja kalt genug, so dass ich nicht auf die ohnehin zu volle Kühltruhe
angewiesen war ...
... und zweitens hatten wir am Dienstag Gäste
und da wollte ich gerne schon für ein bisschen besondere Stimmung sorgen.


So sahen meine beiden Minigruppen aus ...
... fotografiert habe ich, ohne besondere Einstellungen vorzunehmen und ohne Stativ,
weil ich mich ja den Gästen widmen und keine lange Fotosession
abhalten wollte.

Aber es war wunderschön ...
die Kerzen haben ca. von 19.30 - 0.30 Uhr gebrannt
Ich habe einmal zwischendurch geschmolzenes Wasser ausgeschüttet.
Dabei bin ich auf die Idee gekommen, beim nächsten Mal einen Versuch
mit Schwimmkerzen zu starten.
Für die kleinen Lichter habe ich Joghurt-Eimerchen verwendet.
Sind auch sehr schön geworden
und sind vor allen Dingen schneller gefroren.

Die milden Temperaturen am nächsten Tag haben ihnen eher zugesetzt
wie die Wärme der Kerzen.
Meine Freundin feiert am 17.12. ihren Geburtstag
und hat schon eine "Bestellung" bei mir aufgegeben.
Solche Wünsche erfülle ich natürlich gerne ...
... hoffentlich stimmen die Temperaturen.

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Gewonnen !!!

Es ist kaum zu glauben:
Ich als verlässlicher Nichtgewinner und Nietenzieher
habe gewonnen!

Zur Zeit hat Frau ja erhöhten Stress,
weil so viele virtuelle Adventskalendertürchen zu öffnen sind.
Aber es macht halt so viel Spaß ...
... und das umsomehr, wenn frau auf diese Weise etwas gewinnt.

Hier, in Katrins Adventskalender wusste ich die richtige Lösung
und sie hat mich tatsächlich aus dem Lostopf gezogen.

Diese schwedische Patchworkzeitschrift
war gestern in meinem Briefkasten.
Sind einige sehr schöne Arbeiten drin ...

Dienstag, 7. Dezember 2010

Nikolaus

Als ich gestern morgen zum Dienst ins Büro kam,
standen acht goldene Tüten um unser Büro-Bäumchen
und praktischerweise hatte ich meinen kleinen Fotoapparat dabei.
Also mal schnell eben geknipst ...
deshalb ist die Bildqualität auch nicht sooo optimal.


War ja klar, dass die Tüten vom Nikolaus waren ...
er hat ja auch schließlich seine Mützen hinterlassen...

In den Tüten gab es Vitamine und natürlich
jede Menge Hüftgold für uns Mädels.
Wir sind auf unserem Flur zur Zeit acht Mädels und drei Jung's.
Und seit einigen Jahren werden wir von unseren
Nikolausis immer reichlich beschenkt.
Danke, Ihr Lieben.
Dafür revanchieren wir Mädels uns immer an Weiberfastnacht ...
aber das ist ja Gott-sei-Dank noch eine Weile hin!

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Stimmungsvolles Licht ...

... habe ich für draußen gezaubert.
Obwohl ... Zauberei ist eigentlich nicht dabei ...
sondern lediglich die Hilfe von Väterchen Frost.


Bereits im vergangenen Jahr habe ich hier bei den
Gifhorner Landfrauen diese im Prinzip einfache Anleitung gefunden.
Umgesetzt habe ich es allerdings erst jetzt,
indem ich gestern Abend einfach einen leeren Eimer (ca. 5 l)
mit Wasser gefüllt und auf die Terasse gestellt habe.

Heute in der Früh war die Oberfläche gefroren.
Ich hab' dann etwas warmes Wasser über die Eimeraußenseite laufen lassen
und konnte ein wunderschönes klares Eiswindlicht aus dem Eimer befreien.
Zugegeben, die Außenwände hätten noch etwas dicker frieren können ...
... aber die Neugier hat gesiegt.

Hab' es dann sofort wieder nach draußen gebracht, eine Kerze hineingestellt und
ein Foto für Euch gemacht (leider nur mit Automatik und ratz-fatz,
weil es so sakrisch kalt und ich noch nicht richtig angezogen war).
Außerdem hab' ich den Eimer noch einmal gefüllt und dazu noch ein kleines Joghurteimerchen
und beides auch in die Kälte gestellt.
Sicherlich, es gibt auch sehr schöne Formen für diese Eislaternen, z.B. in Sternform
und man kann auch auf anderen Wegen diese Lichter herstellen
und dann in das Eis Zapfen, Zweige, Beeren u.a.m. einfrieren lassen.

Aber ...
...ich bin von Ergebnis meines ersten Versuches angenehm überrascht.
Ich werde noch dran arbeiten und Euch informieren.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Kuschelwarme Handstulpen ...

.. hab' ich mir jetzt endlich gestrickt.
Wollte ich im letzten Winter schon (wie manches andere auch), aber nun ja...

Mir fiel letzte Woche diese wunderbar weiche
Lana Grossa "meilenweit Special" in die Hände ...
und nun darf sie meine Hände wärmen, wenn Handschuhe unpraktisch wären ...
... zum Beispiel beim Fotografieren oder
... auf dem Weihnachtsmarkt, oder ... oder ... oder.

Die Anleitung fand ich hier bei Claudia; hab sie nur an meine Größe angepasst
und vor allen Dingen das Bündchen verlängert.
Danke Claudia für die Anleitung.

Trotzdem habe ich nur 38 Gramm verbraucht und schon wieder ist ein Rest entstanden,
der - zusammen mit anderen Resten - auch noch sinnvolle Verwendung findet.
Doch davon irgendwann mal mehr.

Samstag, 27. November 2010

Mug-Rug-Swap ...

... bei den Quiltfriends.
Natürlich musste ich beim Swap mit diesen kleinen Tassenteppichen mitmachen.
Sind ja auch sehr schön und in Patchwork-Kreisen absolut trendy.

Heute hat der Postbote einen weichen Umschlag für mich vor die Haustür gestellt.

Ich hab' mal erst gefühlt, mich über die schönen Briefmarken gefreut ...

... und dann endlich ausgepackt.

 Ich bin total begeistert. Meine Swap-Partnerin Angela hat absolut ins Schwarze getroffen.
Schaut selbst:


Ich hab' direkt meine Lieblingstasse dazugestellt ... könnte nicht besser sein!
Außer den beiden Mug Rugs, die mir sooooo gut gefallen,
gab es noch Schweizer Minze und gewöhnliche Minze aus Angelas Garten, außerdem Teelichte sowie einen laminierten Teelichtuntersetzer und Schoki.
Liebe Angela, vielen lieben Dank.
Ich hab' mich sehr gefreut !

Freitag, 26. November 2010

Spendenquilt Nr. 2 ...

... für die Kellerquilter ist fertig und auf dem Weg.


Diesmal habe ich mich bei der Suche nach dem richtigen Muster etwas schwerer getan...
... konnte mich einfach nicht entscheiden.
Aber ich denke, so geht es und hoffe, dass der Quilt einem besonderen Kind viel Freude bereiten wird.
Die Rückseite ist wie beim Bärchenquilt Nr. 1 aus kuscheligem naturfarbenem Fleece.
Gequiltet habe ich diesmal nur im Nahtschatten der dunkelblauen Bärchenflächen sowie in den Mittelquadraten bei den Nine-Patchs mit Farbverlaufsgarn in rot-gelb-blau.
Größe ca. 1,10 x 1,10 m.

Dienstag, 23. November 2010

Einen Sonntagsausflug in die Nachbarschaft ...

... habe ich vorgestern mit Herrn Herbst-zeitlos unternommen.
Naja, Nachbarschaft grad nicht, aber knapp 20 km sind ja nicht viel ...
im Verhältnis zu den Strecken, die Frau sonst schon mal fährt,
um schöne Quilts und Gleichgesinnte zu treffen.


Wir waren bei den Krönchenquiltern im Bürbacher Heimathaus,
haben einige Bekannte getroffen,
mit Frau "Murgelchen" und Frau "Gesammelte Werke" gemütlich Kaffee getrunken
und uns natürlich die wunderschönen Quilts und
anderen Patchworkarbeiten angesehen.
Besonders angetan hatten es mir die Werke von Frau "Unter-dem-Dach",
die teilweise auch auf ihrem Blog zu sehen sind.
Ihr "Blattwerk" habe ich mir durchblättern lassen ... einfach super.

Bilder darf ich Euch hier leider nicht zeigen, aber ...
wie schon vermutet, gibt es auf der Seite der Krönchenquilter
ein paar Impressionen.

Nodda!
(für Nicht-Siegerländer: Nun denn dann, Tschüß,...)

Sonntag, 14. November 2010

Mein November-Farbklecks Nr. 5

Wieder kein Nadelkissen ...
allerdings könnte man die Tilda-Vögelchen auch mit Nadeln malträtieren ...
muss aber nicht sein.


In diesem Fall handelt es sich aber einfach nur um Deko für das Vogelhäuschen,
welches sich unsere Schwiegertochter zum Geburtstag gewünscht hatte.
Konnte ja nicht einfach so nackig ein Vogelhäuschen verschenken und der Eimer Vogelfutter war auch nicht wirklich als Deko geeignet.
Inzwischen hängen die Vögelchen an einem Zweig im Wohnzimmer und die Süßen freuen sich dran ...
wobei Lena mit ihren 5 1/2 Wochen noch kein Auge dafür hat ...
Das Foto ist ein bischen mau ... aber bei dem Dauerregen blieb keine andere Wahl als einfach raus in den Regen, knipsen, fertig!

Mittwoch, 10. November 2010

Mein November-Farbklecks Nr. 4

Zwar kein richtiger Farbklecks, aber immerhin ein Nadelkissen ...
und Kleckse sind ja auch auf dem Stoff.
Ansonsten eher gräulich wie derzeit bei uns das Wetter.

Die Anleitung habe ich irgendwo in den Weiten des WWW gefunden ...
weiß aber leider nicht mehr wo :-(.
Ich habe das gute Stück aus dem Plastik-Schraubverschluss einer Trinkflasche gewerkelt und ein Gummi unten eingezogen.

Donnerstag, 4. November 2010

Mein November-Farbklecks Nr. 3

Na ja, gestern ist es dann doch nichts mehr mit dem Farbklecks geworden.
Irgendwie schaffe ich es zur Zeit nicht, alle meine Planungen in die Tage zu quetschen.
Jeden Tag andere Termine und kaum Zeit für mich.
Selbst das Wochenende haben sie mir verplant ....


Heute zeige ich Euch ein mindestens 50 Jahre altes Nadelheftchen.
War meine erste brauchbare Schulhandarbeit: Erstes Sticken auf Aida-Stoff
... es gab auch noch ein passendes Täschchen dazu, aber das ist längst futsch.

Ich habe das Nadelmäppchen zum knipsen auf mein Handarbeitstuch gelegt.
Früher hatte man so etwas, um die jeweilige Handarbeit darin einzuschlagen und zu verschnüren, damit sie nicht anschmuddelte.
Aber irgendwie waren die Handarbeiten meiner Kinderzeit immer leicht gräulich von meinen verschwitzten Händen und ich habe fast das Gefühl, dem Nadelmäppchen sieht man es immer noch an.

Dienstag, 2. November 2010

Mein November-Farbklecks Nr. 2

Heute gibt es kein Nadelkissen ... sozusagen November-Nadelkissen ohne Nadelkissen ...
aber nicht, weil ich keins mehr habe,
sondern weil ich gestern vergessen habe, zu fotografieren.
Jetzt ist es noch zu dunkel und bis heute Nachmittag möchte ich auch nicht warten.

Deshalb also heute nur ein bisschen Novemberbunt aus der Natur,
fotografiert an einem trüben Novembertag des letzten Jahres:

Pfaffenhütchen ... ich find' die Farbkombi von Pink und Orange einfach schön.

Morgen gibt's dann wieder was pieksiges,
bis dahin schönen Dienstag,
Christa


Montag, 1. November 2010

Mein November-Farbklecks Nr. 1

In diesem Jahr sammeln wir auf Anregung von Jutta und Heike November-Farbkleckse
in Form von Nadelkissen um das Novembergrau ein bischen zu vertreiben.

Nun gleicht hier im Siegerland der 1. November bisher noch dem wunderschönen goldenen Oktobertag von gestern ... aber trotzdem ...


Hier ist also mein erstes Novemberbunt in Form eines gefilzten
 - wie könnte es anders sein - Pilznadelkissens.
Für den Foto-Termin durfte es einen Ausflug in meine Herbst-Deko machen.

Ich habe es als Schlüsselanhänger geschenkt bekommen ...
gehörte auch eigentlich noch etwas mehr Getüddel dran,
aber ich habe es einfach umfunktioniert
und nun kann es immer dort hängen, wo ich grade mal nur ein paar Stecknadeln brauche.

Einen schönen Tag wünsche ich Euch,
Christa

Samstag, 23. Oktober 2010

Spendenquilt Nr. 1

Längst fertig ist mein Bärchenquilt Nr. 1
für die "Kellerquilter".
Und vor lauter Trubel und Unruhe im Hause herbst-zeitlos
habe ich doch glatt vergessen, Euch das fertige Stück zu zeigen.


Hier ist es nun. Das Top war ja schon vor Monaten fertig. 
Für die Rückseite habe ich schönes kuscheliges Vlies bekommen.
Ich habe dann noch ein bisschen freihandgequiltet
und anschließend das Binding angenäht.

Die Näherei hat mir viel Spaß gemacht und deshalb ist auch der Bärchenquilt Nr. 2 in Arbeit.

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Ein Goldener Oktober ...

... wurde uns bisher beschert ... und das nicht nur wettermäßig !
Neben all dem kleinen oder größeren Stress der letzten Wochen
gab es etwas sehr Schönes:

Neun Monate war es nur unser "Schneckchen".
Wir wussten nicht, ob Junge oder Mädchen ...
wollten es auch gar nicht wissen ...
wollten nur ein gesundes "Schneckchen".

Und als hätte es unsere Ungeduld geahnt,
hat es sich ein paar Tage früher als geplant auf den Weg gemacht und
nun hat es ein Gesicht:

Die kleine Lena wurde am 7. Oktober geboren,
2.940 gr. schwer und 51 cm lang.
Hier das Foto aus der Storchentafel der Klinik, in der sie zur Welt gekommen ist.

Manchmal ist das große Glück ganz klein ...
und Gott sei Dank ist unser Schneckchen gesund !
Mit uns allen freut sich natürlich auch der "große" Bruder Julian.

Sonntag, 12. September 2010

Post wie Weihnachten ...

gabe es bei mir gestern:

Als Erstes ist das "Mudersbacher Röllchen"
von Veri bei mir eingetroffen.
Es sind 20 JellyRollStreifen (jeweils 2 Gleiche) gepunktete Fassett Stoffe
aus den Serien Organic Dots, Roman Glass und Paperweight.


Ich hab' das Röllchen fotografiert und gestreichelt
und jetzt träumt es seiner Verwendung entgegen...

***

Als Zweites kamen - obwohl erst für Anfang Oktober in Aussicht gestellt -
meine bestellten KAM-Snaps incl. Zange bei mir an:


In Ermangelung eines anderen Objektes habe ich dann direkt mein MP3-Player-Täschchen von seinem "normalen" Druckknopf befreit und mit einem zeitgemäßen Knopf versehen.
Klappte auf Anhieb und macht einen sehr stabilen Eindruck.
Also, fürs Erste hab' ich mir mal 250 Snaps in gängigen Farben mitbestellt ...
und sollten die nicht ausreichen, weiß ich ja, wo es Nachschub gibt.

Vielleicht nichts Besonderes, aber ich hab' mich riesig gefreut!!!

Sonntag, 29. August 2010

Einen Tischläufer für den Esstisch von Herbst-Zeitlosens ...

... habe ich in der vergangenen Woche genäht.


Ich hatte mir so etwas wie den "Lappeloper" von AnnAKa vorgestellt,
aber die applizierten Blüten gefielen Herrn Herbst-Zeitlos nicht sooooo gut;
er mag es lieber etwas schlichter.
Also habe ich zwar in etwa das Vorbild genäht und dann versucht, die Strenge mit freihandgequilteten Blüten aufzulockern.


Ich denke, es ist mir ein bisschen gelungen ...
... obwohl das Quilting hier und da etwas sehr freihändig geworden ist. ;-))

Rot wollte ich unbedingt verarbeiten um die Farbe unserer Sitzkissen auf den Stühlen aufzunehmen.
Der Hauptstoff ist nicht weiß, sondern etwas leicht cremefarben-blümeliges von Maywood Studios, Solitaire Whites.

Nun ist er fertig und zu unserer ziemlich gradlinigen Einrichtung passt er auch ganz gut.
Er misst 45 x 110 cm.

Ach ja, die Binding Ecken sind jetzt auch OK.

Dienstag, 24. August 2010

"Kruseduller" und "Wiener Blut"

Heute hat meine Tochter Geburtstag und es wurde daher Zeit, endlich das Geburtstagsgeschenk für sie, meine Margeritter-Version, fertigzustellen.
Bis auf den Freihandquiltanteil war schon alles fix und fertig, nur die "Kruseduller" hatte ich mir aufgespart, weil ich mit meiner kaputten Schulter irgendwie noch nicht locker genug dazu war.

Heute ging also kein Weg mehr dran vorbei und so habe ich mir eine Neujahrs-CD-Konzert mit den Wiener Philharmonikern aufgelegt und mein Glück versucht ... für ein Gläschen Sekt war es mir definitiv noch zu früh!
Nachdem sich der "Banditen-Galopp" als ungeeignet erwiesen hat, habe ich sozusagen unter "Donner und Blitz" wieder getrennt um dann mit "Wiener Blut" den richtigen Schwung zu finden.
Ich habe das Gefühl, die Sache wird immer runder und bin auch ehrlicherweise ganz zufrieden mit meinem Ergebnis.

Na ja, die Binding-Ecken sind hier noch nicht so berauschend, aber inzwischen habe ich auch das gelernt! Das Ding im Vordergrund ist ein MP3-Player, auch ein Geschenk, für den ich nach der "Zaubertäschchenmethode" ein eigenes Behältnis genäht habe.

Hier noch zwei Ausschnitte aus dem Läufer.
Die Farben sind hier jedoch nicht so gut getroffen wie auf dem oberen Bild.
Die türkisen Stoffe sind übrigens aus der Serie Bryant Park.

Ach ja, und das Wichtigste: Meine Tochter hat sich sehr gefreut !

Sonntag, 22. August 2010

Feine Pilze ...

... habe ich heute bei der Sonntagswanderung mit Herrn Herbst-Zeitlos gefunden:

Nach den reichlichen Niederschlägen in den letzten Wochen sowie den anhaltend doch überwiegend warmen Temperaturen hatte ich heute in der Frühe so eine Vision von Steinpilzen und Pfifferlingen in Kräuterrahmsoße und dazu Semmelknödel ... oder heißt es Semmelknödeln ?
Nun hatte ich weder Steinpilze, noch Pfifferlinge, noch alle Zutaten für die Semmelknödel im Haus,
aber der Appetit war geweckt.
Also nichts wie raus und mal sicherheitshalber Stoffbeutel und Messer eingesteckt.
Die Wälder waren jedoch teilweise noch sehr trocken und als ich schon meine Hoffnung schwinden sah,
leuchtete plötzlich etwas in sattem dottergelb aus dem Moos:
Ein ganzes Nest voller Pfifferlinge!
Leider hatte ich heute keinen Fotoapparat mit, sodass ich Euch an dem schönen Anblick nicht teilhaben lassen kann.

Ich habe sie geerntet, die allerkleinsten sowie die größten Exemplare stehen lassen
... erstere damit sie noch wachsen können und letztere, weil sie nicht mehr so ansehnlich waren, aber im Wald noch gute Dienst leisten zwecks Sporenproduktion und Ernte für künftige Jahre...
Ich habe schon seit vielen Jahren meine Pfifferlingsplätze und die
hege und pflege ich natürlich auch.

Später fanden wir noch eine Marone, zwei schöne Sommersteinpilze und
zum Schluß im Lärchenwald noch ein paar hübsche Goldröhrlinge,
sodass die Ernte für uns zwei absolut ausreichend war.

Erstens liegen Pfifferlinge aufgrund ihres hohen Chitinanteils schwer im Magen und
zweitens esse ich meine Pilze am liebsten frisch zubereitet.
Pfifferlinge lassen sich im übrigen auch nicht gut durch Einfrieren konservieren - sie werden leicht bitter.

Die Zubereitungsart ist natürlich Geschmacksache.
Ich persönlich esse meine Pilze am liebsten eher schlicht zubereitet , damit der oft hauchzarte Eigengeschmack einzelner Pilzarten nicht verfremdet wird und so habe ich die Pilze lediglich mit einer in Butter angedünsteten Schalotte scharf angebraten, zum Schluss mit Pfeffer, Salz und etwas Petersilie abgeschmeckt.


Dazu ein Rührei, eine Scheibe gutes Brot und einen leichten Weißwein.
Köstlich !

Da jetzt die Hauptpilzzeit beginnt, möchte ich  als Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie - DGfM-e.v.- den Pilzssammlern unter Euch  noch ein paar ganz wichtige Regeln für den Fall der Fälle ans Herz legen.

Für die Pilzkäufer unter Euch gibt es hier ein kurzes Video über den Zustand, in dem Pilze oft vermarktet werden.
Pilze enthalten Eiweiß, welches sehr empfindlich ist. Wenn man verdorbene Pilze isst, läuft man daher Gefahr, dass man sich eine mitunter heftige Lebensmittelvergiftung zuzieht.
Leider sind die im Handel angebotenen Pilze oft schon sehr alt, verschimmelt, vermadet und dürften keinesfalls mehr in Verkehr gebracht werden.
Mein DGfM-Kollege Georg Müller aus Ganderkesee hat sich dieser Problematik schon vor Jahren angenommen und kürzlich wieder in Zusammenarbeit mit dem NDR einen Video-Beitrag über solche Gammelpilze erstellt.

Lasst es Euch gut gehen!

Donnerstag, 19. August 2010

Mal schnell zwischendurch ...

... möchte ich Euch wenigstens eine AMC für ein Geburtstagskind bei den Quiltfriends zeigen.
Die Karte müsste inzwischen angekommen sein und ich hoffe,
dass sich das Geburtstagskind über meine herzigen Grüße freut.


Für die Karte habe ich Stoffe meines nächsten Zwischendurchobjekts,
bzw. vielmehr die beim Schneiden entstandenen Schnipsel verwendet.
Frau kann ja ohnehin nix wegwerfen ...
dazu später mehr.

Zur Zeit habe ich wieder mehr um die Ohren,
weil ich seit knapp zwei Wochen wieder arbeite
und außerdem noch mehrmals wöchentlich Krankengymnastik habe...
Autsch ... aber es hilft und ich denke, bald bin ich wieder fit.

Samstag, 31. Juli 2010

Bärenquilt für ein besonderes Kind

Elli-Maus von den "Kellerquiltern" bat in der vergangenen Woche im QF-Forum um Hilfe beim Nähen von Kinderquilts. Weil ich immer schon mal helfen wollte, habe ich sie gebeten, mir eine Wundertüte zu schicken.
Ratz-fatz waren die Stoffe da und ich wusste auch schon schnell, was ich daraus nähen würde.

Weil meine Schulter noch nicht so fit ist, dass ich putzen oder gar im Garten arbeiten könnte,
blieb mir ja heute Mittag nichts anderes übrig als Rollschneider & Co. in die Hand zu nehmen. * lach *

Das Ergebnis sah zunächst so aus.


Und weil es heute ausnehmend gut flutschte,
hab ich direkt weitergenäht und konnte das fertige Top auf der frisch gemähten Wiese fotografieren.
Es ist etwa 1,15 x 1,15 cm groß geworden.
Es blieben kaum Reste übrig, lediglich noch etwas vom Bärchenstoff für das Binding.


Herrn Herbstzeitlos und auch mir selbst gefällt es wirklich gut und ich hoffe,
es wird sich auch eines Tages ein Kind an dem fertigen Quilt freuen.

Jetzt fehlen nur noch Vlies und Stoff für die Rückseite und dann kann ich den Quilt fertigstellen.

Einstweilen wünsche ich Euch einen schönen Sommerabend.