Sonntag, 31. Januar 2010

Friemelarbeit ...

... habe ich mir zur Zeit vorgenommen.


 Die Arbeit mit dem Lötkolben ist zwar vorbei (war auch übrigens gar nicht schlimm), aber jetzt müssen in die auf diese Weise ausgeschnittenen und damit verschweißten Organza/Angelina-Blätter Pailetten eingefügt und mit unsichtbarem Nähgarn befestigt werden ... und das rd. 80-fach. Puh .....
Aber was soll's - Frau kann es ja manchmal gar nicht friemelig genug sein und über die Hälfte hab' ich ja schon fertig.
Wie's dann weiter geht, zeig ich Euch später.

In den Weiten des WWW habe ich eine Anleitung für diese süßen Pixi-Buch-Hüllen gefunden.
Weiß nur leider nicht mehr wo ...


Da ich zwei Enkeltöchter im Pixi-Buch-Alter habe, mussten natürlich auch zwei dieser praktischen Hüllen herbei. Abgelegte Jeans gibt es ja im Haushalt einer Jäger- und Sammlerin genug ;-)) und mit Börtchen und Litzen aufgebrezelt sind die Täschchen ruck-zuck fertig und meine Mäuschen hoch erfreut.

Nebenher sind noch einmal zwei paar Tochtersocken entstanden, d.h. ohne Muster und daher beim Fernsehen ideal zu stricken.

Beide Paare sind aus Regia-Wolle, die hinteren jedoch 6-fädig, d.h. schöne dicke Sofa-Kuschel-Socken.
Auf dem Foto sieht es so aus, als ob bei den Blauen das Muster nicht identisch ist, versteh' ich nicht ... im Original passte es "astrein".

Nun ja, macht's gut ... bis die Tage dann mal,

Christa

  1. diese Blättchen sehen wunderschön aus. Sie erinnern mich an die Silbertaler im Garten meines Vaters. Die haben wir als Kinder immer so gerne "geschält" und die Silbertaler freigelegt.
    Wie machst Du denn diese kleinen Dingerchen. Gibts da irgendwo einen WIP zu?
    lg Veri

    AntwortenLöschen
  2. Sowohl die Pixi-Buch-Umschläge als auch die Socken sind hinreißend schön,und das beste daran: alles wärmt in diesen kalten Tagen ;-)
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation habe ich mal wieder versuchsweise ausgeschaltet. ;-)