Donnerstag, 30. Dezember 2010

Das Weihnachtsfest ist vorbei ...

... Zeit also, zu berichten:
Trotz aller Hektik in den letzten Tagen vor dem Fest sind es die wunderschönen Momente,
die Weihnachten zu etwas Besonderem werden lassen.

Für mich ist es z.B. immer noch ein sehr emotionaler Augenblick,
wenn das Glöckchen klingelt und man in das Weihnachtszimmer darf...
... wenn die Weihnachtsgeschichte gelesen wird ...
... wenn die Gedanken zum Sinn von Weihnachten wandern ...
und man sich ganz bewußt "Frohe Weihnachten" wünscht.
Wenn die alten und immer wieder neuen Weihnachtslieder gesungen werden...
... und wenn sich der Kerzenschein in den Kinderaugen spiegelt...
... beim Anblick des Weihnachtsbaumes, beim Singen und Zuhören ...
... und natürlich beim Auspacken der Geschenke.

 
Der Weihnachtsbaum fiel in diesem Jahr kleiner aus als sonst
damit die Enkelkinder mehr Platz zum Spielen hatten.
Das Christkind hat den Baum wieder
ganz schlicht in rot und weiß mit roten Kugeln, weißen Kerzen,
selbstgebastelten Fröbelsternen und -herzen und
den von Herrn Herbst-Zeitlos und mir ausgeschnittenen Filz-Elchen geschmückt
und es hat allen gefallen.

Am 1. Weihnachtstag habe ich mich übrigens frühmorgens wie in Kindertagen ganz alleine
in das Weihnachtszimmer geschlichen, die Kerzen angezündet,
ein bisschen Süßes stibitzt, Geschenke betrachtet und vor allen Dingen die Gedanken wandern lassen...

Unsere Tochter hatte uns unter anderem
diese beiden bunten Elche gebastelt.
Sie verbreiten direkt gute Laune.

Ebenfalls von unserer Tochter sind diese beiden Stickereien,
den Baum haben wir bereits letzten Weihnachten und
das Bildchen habe ich von ihr zum Geburtstag bekommen.
Diese winzigen Stiche über einen Faden würde ich
mittlerweile ohne Lupe nicht mehr schaffen.


Ich selbst habe unseren beiden Enkeltöchtern
Jana und Annika jeweils eine Mütze und Handschuhe nach der Anleitung aus "Tildas Julehus" genäht.
Das Material ist schöner weicher Walkstrick
und das Futter fliederfarbener Pünktchenstoff von Tilda.
Leider ließen sich die Farben schlecht fotografieren; das karierte Band an der Mütze
ist ebenfalls in zartem Violett und nicht etwa türkisblau.


Kurz vor Weihnachten fiel mir dann noch eine lustige Stickdatei von Tinimi ins Auge.
Ich konnte nicht wiederstehen und
 so habe ich kurz vor knapp noch jede Menge Geschenkanhänger gestickt und genäht.
Herr Herbst-zeitlos hat geholfen und die Schneidearbeiten erledigt...
... war dann trotz der Hektik noch sehr gemütlich.
Die übrigen Anhänger schmücken unseren Weihnachtsbaum.

***
Nun ja, das Weihnachtsfest ist vorüber ...
... aber wir sollten uns den Sinn von Weihnachten bewahren ...
... vielleicht gelingt es uns ja ...
... bis wieder Weihnachten im Kalender steht.

In diesem Sinne seid herzlich gegrüßt,
   

Samstag, 25. Dezember 2010

Frohe Weinachten


Ein frohes und gesundes Weihnachtsfest
wünsche ich Euch allen da draußen im Bloggerland.

   

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Eine Riesenfreude ...

... hatte ich heute, als der Postbote mir einen völlig unerwarteten weichen Umschlag brachte.
Herr Herbst-zeitlos fragte dann auch mit dem Brief in der Hand:
"Erwartest Du noch etwas?"
Ich: "Nein".
Hatte ja auch keine Lieferung mehr ausstehen.

Dann sah ich den Absender und hab mich riesig gefreut:
Patricia hat mir schon eine vorweihnachtliche Freude bereitet
und mir eine Handygarage geschickt.
Ach Patricia, wenn Du wüßtest, wie sehr sich mein Handy nach so etwas
schönem und bequemen gesehnt hat
... ist ja wie ich auch schon ein etwas älteres Modell...


Es hat auch schon einen Platz gefunden,
griffbereit und ohne Kabelwirrwar...

Ganz lieben Dank
und weiterhin gute Besserung,
damit Du fit bist, wenn das Christkind kommt.

Liebe Grüße
   

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Mug-Rug ...

... so heißt das derzeitige "Fieber" in Patchworkkreisen
und ich habe hier schon über den Mug-Rug-Swap bei den Quiltfriends berichtet.

Nachdem ich meine "Becherteppiche" bereits Ende November bekommen habe,
musste sich die von mir zu benähenden Swap-Partnerin leider bis heute gedulden.
Aber heute ist mein Päckchen endlich bei ihr angekommen.


Diese Mug-Rug's habe ich für Patricia genäht. Ich war sooo froh, als sie als meine Partnerin ausgelost wurde. Ich durfte sie schon einmal bewichteln und auch das hat mir viel Spaß gemacht.

Ich habe als Mittelmotiv einen Stern aus dem Kamener Geflecht von Regina Grewe gewählt
und ich finde einmal mehr, dass sich dieses Motiv sehr vielseitig verwenden lässt.

So, jetzt aber wieder schnell zurück an die Nähmaschine
und dem Christkind noch ein bisschen geholfen.

Bis bald mal wieder,

Sonntag, 12. Dezember 2010

Die kleine Raupe Nimmersatt

Wer kennt sie nicht,
die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt.

Es beginnt mit einem Ei, aus dem eine Raupe schlüpft, die alles Mögliche frisst, um größer zu werden.
Am Montag frisst sie sich durch einen roten Apfel, aber satt ist sie immer noch nicht.
Am Dienstag frisst sie sich durch zwei grüne Birnen, aber satt ist sie immer noch nicht.
Am Mittwoch frisst sie sich durch drei lila Pflaumen, aber satt ist sie immer noch nicht.
Am Donnerstag frisst sie sich durch 4 rote Erdbeeren, aber satt ist sie immer noch nicht.
Sie frisst immer mehr, bis es Sonnabend ist.
Dann frisst sie alles durcheinander und fühlt sich ganz schlecht.
Am Sonntagmorgen frisst sie nur ein grünes Blatt und da geht es ihr viel besser.
Dann frisst sie nichts mehr, sondern verpuppt sich und wird ein wunderschöner Schmetterling.
...
Es gibt diese wunderbare Geschichte natürlich in erster Linie als Buch
aber es gibt auch ein Stoffpaneel und die passenden Beistoffe dazu.
Und als ich erfahren habe, dass die Mama unserer kleinen Lena
nicht nur als Kind von der kleinen Raupe fasziniert war
musste natürlich die entsprechende Decke her ...
... heute wurde sie verschenkt ...
... und alle haben sich gefreut ...
... vor allen Dingen der große Bruder Julian und ganz besonders die Mama.



Die Fotografiererei gestaltete sich etwas schwierig ...
draußen alles nass und drinnen schlechtes Licht.
Also hat sich Herr Herbst-Zeitlos als Deckenständer zur Verfügung gestellt
und ich konnte im Wintergarten doch noch zwei annehmbare Fotos schießen.
Die Decke ist etwa 95 x 130 cm groß.
Auf der Rückseite habe ich einen Tunnel angenäht,
sodass sie auch als Behang das Kinderzimmer verschönern kann.
...
So, jetzt werde ich mich wieder anderen Dingen zuwenden ...
psst, das Christkind kommt bald.

Bis demnächst mal wieder

Samstag, 11. Dezember 2010

AMC - Textile Karten ...

... sind in den letzten Tagen / Wochen bei mir eingetrudelt.
Sie stammen aus dem Geburtstagskarten-Swap bei den Quiltfriends...
... und ich hab' mich sehr darüber gefreut.


Jede Karte ist anders und jede für sich ein kleines Kunstwerk ...
... und jede nur für mich gemacht.

Danke Euch!
 

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Noch mehr Eislaternen

Wie schon angekündigt
habe ich weitere Versuche mit Éislichtern angestellt.
Erstens war es ja kalt genug, so dass ich nicht auf die ohnehin zu volle Kühltruhe
angewiesen war ...
... und zweitens hatten wir am Dienstag Gäste
und da wollte ich gerne schon für ein bisschen besondere Stimmung sorgen.


So sahen meine beiden Minigruppen aus ...
... fotografiert habe ich, ohne besondere Einstellungen vorzunehmen und ohne Stativ,
weil ich mich ja den Gästen widmen und keine lange Fotosession
abhalten wollte.

Aber es war wunderschön ...
die Kerzen haben ca. von 19.30 - 0.30 Uhr gebrannt
Ich habe einmal zwischendurch geschmolzenes Wasser ausgeschüttet.
Dabei bin ich auf die Idee gekommen, beim nächsten Mal einen Versuch
mit Schwimmkerzen zu starten.
Für die kleinen Lichter habe ich Joghurt-Eimerchen verwendet.
Sind auch sehr schön geworden
und sind vor allen Dingen schneller gefroren.

Die milden Temperaturen am nächsten Tag haben ihnen eher zugesetzt
wie die Wärme der Kerzen.
Meine Freundin feiert am 17.12. ihren Geburtstag
und hat schon eine "Bestellung" bei mir aufgegeben.
Solche Wünsche erfülle ich natürlich gerne ...
... hoffentlich stimmen die Temperaturen.

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Gewonnen !!!

Es ist kaum zu glauben:
Ich als verlässlicher Nichtgewinner und Nietenzieher
habe gewonnen!

Zur Zeit hat Frau ja erhöhten Stress,
weil so viele virtuelle Adventskalendertürchen zu öffnen sind.
Aber es macht halt so viel Spaß ...
... und das umsomehr, wenn frau auf diese Weise etwas gewinnt.

Hier, in Katrins Adventskalender wusste ich die richtige Lösung
und sie hat mich tatsächlich aus dem Lostopf gezogen.

Diese schwedische Patchworkzeitschrift
war gestern in meinem Briefkasten.
Sind einige sehr schöne Arbeiten drin ...

Dienstag, 7. Dezember 2010

Nikolaus

Als ich gestern morgen zum Dienst ins Büro kam,
standen acht goldene Tüten um unser Büro-Bäumchen
und praktischerweise hatte ich meinen kleinen Fotoapparat dabei.
Also mal schnell eben geknipst ...
deshalb ist die Bildqualität auch nicht sooo optimal.


War ja klar, dass die Tüten vom Nikolaus waren ...
er hat ja auch schließlich seine Mützen hinterlassen...

In den Tüten gab es Vitamine und natürlich
jede Menge Hüftgold für uns Mädels.
Wir sind auf unserem Flur zur Zeit acht Mädels und drei Jung's.
Und seit einigen Jahren werden wir von unseren
Nikolausis immer reichlich beschenkt.
Danke, Ihr Lieben.
Dafür revanchieren wir Mädels uns immer an Weiberfastnacht ...
aber das ist ja Gott-sei-Dank noch eine Weile hin!

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Stimmungsvolles Licht ...

... habe ich für draußen gezaubert.
Obwohl ... Zauberei ist eigentlich nicht dabei ...
sondern lediglich die Hilfe von Väterchen Frost.


Bereits im vergangenen Jahr habe ich hier bei den
Gifhorner Landfrauen diese im Prinzip einfache Anleitung gefunden.
Umgesetzt habe ich es allerdings erst jetzt,
indem ich gestern Abend einfach einen leeren Eimer (ca. 5 l)
mit Wasser gefüllt und auf die Terasse gestellt habe.

Heute in der Früh war die Oberfläche gefroren.
Ich hab' dann etwas warmes Wasser über die Eimeraußenseite laufen lassen
und konnte ein wunderschönes klares Eiswindlicht aus dem Eimer befreien.
Zugegeben, die Außenwände hätten noch etwas dicker frieren können ...
... aber die Neugier hat gesiegt.

Hab' es dann sofort wieder nach draußen gebracht, eine Kerze hineingestellt und
ein Foto für Euch gemacht (leider nur mit Automatik und ratz-fatz,
weil es so sakrisch kalt und ich noch nicht richtig angezogen war).
Außerdem hab' ich den Eimer noch einmal gefüllt und dazu noch ein kleines Joghurteimerchen
und beides auch in die Kälte gestellt.
Sicherlich, es gibt auch sehr schöne Formen für diese Eislaternen, z.B. in Sternform
und man kann auch auf anderen Wegen diese Lichter herstellen
und dann in das Eis Zapfen, Zweige, Beeren u.a.m. einfrieren lassen.

Aber ...
...ich bin von Ergebnis meines ersten Versuches angenehm überrascht.
Ich werde noch dran arbeiten und Euch informieren.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Kuschelwarme Handstulpen ...

.. hab' ich mir jetzt endlich gestrickt.
Wollte ich im letzten Winter schon (wie manches andere auch), aber nun ja...

Mir fiel letzte Woche diese wunderbar weiche
Lana Grossa "meilenweit Special" in die Hände ...
und nun darf sie meine Hände wärmen, wenn Handschuhe unpraktisch wären ...
... zum Beispiel beim Fotografieren oder
... auf dem Weihnachtsmarkt, oder ... oder ... oder.

Die Anleitung fand ich hier bei Claudia; hab sie nur an meine Größe angepasst
und vor allen Dingen das Bündchen verlängert.
Danke Claudia für die Anleitung.

Trotzdem habe ich nur 38 Gramm verbraucht und schon wieder ist ein Rest entstanden,
der - zusammen mit anderen Resten - auch noch sinnvolle Verwendung findet.
Doch davon irgendwann mal mehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...