Freitag, 3. August 2012

Einen "Latten"- oder "Pilzwald" ...

... gibt es seit einigen Wochen in Bad Laasphe.

Ich war seit Anfang Juni nicht mehr dort und habe heute mal wieder das Pilzkundliche Museum  besucht um einige Dinge im Zusammenhang mit meinen Seminaren zu besprechen.
Auf dem Weg zum Haus des Gastes habe ich nicht schlecht gestaunt:

Zwischen dem so genannten "kleinen Kurpark" und dem Wilhelmsplatz ist plötzlich ein Lattenwald aus dem Boden geschossen ... wahrlich wie überdimensionale Pfifferlinge
und es war schon ein besonderes Gefühl, so quasi im "Ameisenformat" durch einen Pilzwald zu laufen.






Die Künstlergruppe "beispielhaft.com" hat aus 5.000 Dachlatten und 35.000 Schrauben im Rahmen des 2. Laaspher Bildhauersymposiums zum Thema "Neue Sicht auf alte Plätze" diese Skulptur geschaffen. Mehr dazu gibt es hier und hier

Mir gefällt der "Wald" sehr gut und ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in Laasphe.

Einstweilen ein schönes Wochenende,
   

  1. Ich sehe bei Dir immer mal rein, die Pilze interssieren mich immer.Das ist ja sehr schön, aber da komme ich wohl nie hin.
    Ich habe dieses Jahr schon sehr viele, sehr, sehr viele Pfifferlinge gefunden. Auf meinem Blog findest Du einen Post dazu, es waren dann um die 30kg. Das gibt es nur ein einziges mal im Leben.
    Schönes Wochenende
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation musste ich mal wieder aktivieren. ;-)