Samstag, 27. Juli 2013

Es ist viel zu heiß ....

     ... mag sich auch der Fruchtkörper dieses Rotrandigen Baumschwammes (Fomitopsis pinicola) "gedacht" haben.


Bei den Tropfen handelt es sich um Guttationstropfen; auf diese Weise transportiert der Pilz überschüssige Feuchtigkeit nach außen.
Na ja, bei ihm ist es auch hübsch anzusehen...
Die Tropfen enthalten auch eine Reihe von Substanzen (z.B. Oxalsäure), die bei der Zersetzung des Holzes beteiligt waren.

 

Beide Fotos entstanden auf dem Seelenpfad beim Forsthaus Hohenroth.
Diesen Pfad liebe ich ... es gibt so viel dort zu entdecken, zu lesen und nachzudenken.
Am Schönsten ist es abseits der Wochenenden, wenn man den Wald mit allen Sinnen auf sich wirken lassen kann ... und dann entweder alleine oder zu zweit alleine ...

* * *

Obwohl ich doch schon seit fast drei Wochen nichts mehr gepostet habe, verabschiede ich mich jetzt offiziell für eine weitere Woche in eine kleine Blogpause.

Morgen werde ich einen Kurzurlaub antreten und mich im Schwarzwald ausschließlich mit Pilzen beschäftigen.
Ich freu' mich wahnsinnig!

Lasst es euch gut gehen,

Montag, 8. Juli 2013

Jahreskarten-Tausch bei den Quiltfriends

Anfang eines neuen Monats gibt es auch wieder die Montaskarten aus dem Tausch bei den Quiltfriends zu sehenund so konnte ich pünktlich Anfang Juli  wieder einen weichen Umschlag aus dem Briefkasten fischen.
Ingrid hat wohl meine Sehnsucht nach der Rosenblüte gespürt und mir diese Rosenkarte geschickt.



Ich habe zunächst mal bei meiner Tauschpartnerin Trudi geschaut, was ihr wohl gefallen würde und da ist mir auf ihrem Blogheader das Foto der 'Fruité'-Rose aufgefallen. Da habe ich einfach noch einmal die Sulky-Stickdatei bemüht und farblich an die 'Fruité' angepasst.
 Ich hoffe, die Karte gefällt ihr.



Der Tausch hat mir wieder viel Freude bereitet und ich danke meinen Tauschpartnerinnen für die hübschen Karten.

Im meinem Garten blühen jetzt auch die Rosen, leider habe ich noch kein Foto gemacht ...
... hole ich aber in den nächsten Tagen nach.

Bist dahin wünsche ich euch allen da draußen im Bloggerland eine gute Woche,

    

Samstag, 6. Juli 2013

Total verdreht ...

... sind diese beiden kleinen Nähprojekte:
Unsere Annika hatte Geburtstag und im hohen Alter von 9 Jahren ist es absolut uncool, ein "normales" Federmäppchen zu benutzen.
Nun hatte sie unlängst ein Schlampermäppchen geschenkt bekommen ...
... allerdings passten dort neben Füller, Bleistiften, Lineal pp. nicht noch die Buntstifte hinein.
Also hat Oma aus Kunstleder so ein witziges Spiralmäppchen genäht ...
... ein bisschen betüddelt und mal wieder ein Kind glücklich gemacht.
Das Hauptgeschenk verblasste natürlich daneben ... *lach*.



War mein erstes Spiralmäppchen ... und Kunstleder hatte ich bis dato auch noch nicht verarbeitet.
Aber mit einer Ledernadel und der gehörigen Portion Ruhe beim Auffädeln des Zippers war das Ganze kein Hexenwerk. Ich denke, das wird kein Einzelstück bleiben.

* * *

Nach dem gleichen System habe ich dann noch ein Schlüsselmäppchen genäht.


Leichtsinnigerweise habe ich es meiner Tochter gezeigt ...
... und schwupps war es weg.
Naja, den Erdbeerstoff  nebst Anleitung hatte sie sich ja auch auf der Creativa beim Stoffwerk Taunus ausgesucht.

Ein schönes Sommerwochenende wünsche ich,
    

Dienstag, 2. Juli 2013

Zeit für Taschen ...

... habe ich mir zwischendurch natürlich auch mal wieder genommen.
Zunächst war mal wieder eine "Michaela" von Barbara fällig.
Enkeltöchterchen Nr. 2 hat im letzten Jahr noch ihr Seepferdchen geschafft und übt jetzt noch ein bisschen für das Jugendschwimmabzeichen in Silber. Auch sie benötigte natürlich dringend eine Tasche für die Freibadsaison, wo Sonnenmilch und andere Utensilien kipp- und auslaufsicher untergebracht sind.

 Die Tasche besteht außen aus Jeans ... (natürlich Recycling) und innen aus dem dünnen "schwedischen" Wachstuch. Der Clou sind die Unterteilungen im Inneren.
Den Schmetterling habe ich mit der Stickmaschine appliziert. Die Stickdatei ist ein Freebie aus dem Stickdateien-Shop und stickt sich sehr schön.
* * *

Daß ich es mit Pilzen habe, ist ja inzwischen wahrscheinlich bekannt...
was liegt da näher, als eine Pilztasche zu nähen. 
Das Modell meiner Wahl war eine Mesenger-Bag aus dem Buch "Meine Tasche - mein Design" von Miriam Dornemann.
Neben dem verpilzten Wachstuch vom Stoffmarkt habe ich einen wenig getragenen aber dafür gut abgelagerten Rock "geopfert".
Das Grün passt hervorragend zum Wachstuch und passendes Gurtband fand sich auch.


Innen habe ich die Tasche zusätzlich mit einer Reißverschlusstasche, diversen Einstecktäschen sowie einem Schlüsselband ausgestattet. Verschlossen wird mit Klett.

Auch diese Tasche wurde schon benutzt, bis es endlich mal trockenes Wetter für Außenaufnahmen gab.
Die Falten auf der Unterseite der Klappe stören mich schon ziemlich... ich hatte Probleme mit der Vlieseline H 250, die ich nach der Anleitung zur Verstärkung der Futterteile eingearbeitet habe. Die Außenteile wurden mit H 650 verstärkt; das klappte prima. 
Man sieht es zwar beim Tragen nicht ... aber ich weiß um den Fehler und daher  ärgert es mich.
Ansonsten gefällt mir die Tasche wirklich gut ... und mit ihrer Größe von 38 x 32 x 14 cm kommt sie mir sehr entgegen.

Lasst es euch gut gehen,
    
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...