Samstag, 29. März 2014

Kleine Hühner ...

... gibt es seit kurzem bei uns.

Nein, keine mit Federn, ... aber trotzdem ganz niedlich (finde ich jedenfalls).

Nach der auf der Festplatte gut gehüteten Anleitung von Angela habe ich aus einem schmalen Streifen seit Generationen gehütetem Leinen kleine Hühnchen genäht.
Ich hab' allerdings die untere Naht mit der Hand zugenäht, weil ich dabei Fernsehen geschaut habe.

War schnell passiert und alles Notwendige gab es im Fundus.
Sie schmücken jetzt die "Birke" im Wintergarten, nachdem die Dompfaffe mit der gesamten Weihnachtsdeko "ausgeflogen" sind. 




  Sechs Stück an der Zahl sind es geworden (eins hat sich hinter den Zweigen versteckt) ...
... werde' mich in den nächsten Tagen mal um weitere Frühjahrs-/Osterdeko kümmern.

Aber morgen steht erst einmal eine Wanderung an ... ich freue mich total.

Euch allen auch ein wunderschönes Frühlingswochenende,
    

Donnerstag, 27. März 2014

Frühjahrsmützen ...

... brauchen meine beiden jüngsten Enkelkinder ...
... fahren sie doch bald mit Ihrer Mama an die See ...
da kann der Wind schon mal ganz schön um die Ohren pusten.

Also hatte Mama Jerseystoffe gekauft und sich heute zum "Mützennähkurs" bei mir angemeldet.

Es sollten Wendemützen nach dem Tutorial von Pattydoo werden ...
... und obwohl meine Schwiegertochter mit Baumwollstoffen schon sehr gut zurecht kommt, hatte sie vor Jersey noch etwas Respekt.

Die erste Mütze hat sie dann heute vormittag mit gelegentlichen schwiegermütterlichen Tipps genäht ... ist so schön geworden ... wurde aber bereits "entführt".
Und weil Mama noch so viel zu erledigen hat, habe ich mich angeboten, das zweite Stück für unsere Maus zu nähen. Diesmal in Ringeljersey.

So sieht sie nun aus ...



 Den "Stern" in der Mützenmitte habe ich auch einigermaßen hinbekommen...

... und damit es zu keinen Verwechslungen kommt, wurde in die Mütze noch das Namensschildchen eingenäht. Im Zweifelsfall kann sogar die kleine Lena schon an dem Schäfchen erkennen, welches ihre Mütze ist.
Durch das Namensschild sind sie nun nicht mehr zum Wenden geeignet ... aber so ein Mützchen ist ja auch sehr schnell genäht ...
... und dann ist es eben eine Wechselmütze ...

Seid herzlich gegrüßt,
    

Mittwoch, 26. März 2014

Einen neuen Spendenquilt für die Kellerquilter ...

... habe ich heute in der Früh begonnen.
Mein Göttergatte träumte noch süß, aber mich hatten die ersten Vogelstimmen schon geweckt
und da hielt mich nichts mehr in den Federn.

Ich hab' dann zur ersten Tasse Kaffee mal die Streifentüte der Kellerquilter ausgepackt, die Streifen sortiert, noch ein bisschen was geschnitten und dann mal den ersten Block genäht...

... und so sieht er aus: 


Der 1. von 24 "gewebten" Blumenblöcken für den Simply Woven ... eigentlich brauchte ich ja jetzt nur jeden Morgen vor dem Frühstück einen Block nähen und das Ergebnis wäre schon in Sichtweite.

Naja, ich will mal nichts versprechen, was ich doch nicht halten kann. Meistens steht Herr Herbst-zeitlos mit mir vor den Hühnern auf und dann würde er sich schon wundern, wenn ich als erstes Stöffchen streicheln würde.

Ich berichte in jedem Fall, wenn es wieder weitergeht.

Bis dahin seid lieb gegrüßt,
    

Dienstag, 25. März 2014

Es war mal wieder eine Tasche fällig ...

... dieses Mal die Strap Clutch von michellepatterns.

Den Schnitt hatte ich mir vor einiger Zeit bei einer Prozente-Aktion gekauft, weil mir diese Tasche schon seit einiger Zeit sozusagen "unter den Nägeln brannte".

Die Gelegenheit bot sich jetzt, als ich mir eine schöne petrolfarbene Walk-Jacke genäht hatte und zu einem besonderen Anlass eine besondere Tasche dazu suchte.
Die Jacke wollte ich auch fotografieren, habe aber die Farbe absolut nicht hinbekommen. Schade.
Ich versuche es vielleicht später noch einmal.

Aber zunächst mal die Tasche ... mit 18 x 27 x 6,5 cm eine wirklich schöne Größe:

 Die beiden Außenstoffe haben sich mir auf dem Patchworkmarkt in Dillenburg quasi aufgedrängt.

 Die Gestaltung der Seite gefällt mir sehr gut ... sieht irgendwie aus wie umgefaltet, ist aber das Ergebnis einer genialen Nählösung.

 Den Innenstoff hatte ich noch liegen. Manchmal ist es eben gut, wenn man einen Stoff noch hütet ... irgendwann bietet sich die ideale Verwendungsmöglichkeit.
Insgesamt habe ich 3 FQ Stoff benötigt. 


Und weil  von dem Batik noch etwas mehr übrig blieb, habe ich mir noch ein passendes TaTü-Täschchen dazu genäht. Der Schnitt "Curvy" ist von Angela Sewrella und gefällt mir ausnehmend gut.


Verstärkt habe ich das Innere der Clutch mit Decovil light. Zunächst wollte ich Vlieseline H 250 verwenden, aber in Verbindung mit dem Batik war es mir doch nicht fest genug.
Das Innenleben des Riegels besteht aus Thermolam und verschlossen wird die Tasche mit Klett auf dem Riegel.

Auf diese Weise hat die Tasche die Steifigkeit erhalten, die ich mir vorgestellt habe. Das Decovil hat auch beim Wenden keine Knicke bekommen ... also auch diesbezüglich eine gute Wahl.

Ich werde mir die Tasche sicherlich noch einmal nähen ...
und bei einem festeren Stoff tut es sicherlich auch die H 250er Einlage.

Genießt den Frühling und lasst es Euch gut gehen,
    

Dienstag, 11. März 2014

Trotz Frühling noch ein bisschen "Winter's Lane"

In der letzten Woche habe ich noch Reste von diesem Tischläufer verarbeitet.

Herausgekommen ist aus den überzähligen Quadraten zunächst mal ein kleines Deckchen für den Couchtisch ...
... 41 x 41 cm groß bzw. klein.

Danach gab es aber immer noch ein paar Restchen.
Mit denen habe ich endlich ganz mutig die Drunkards-Path-Schablonen von Susanne ausprobiert und mich auch gleich von einem ihrer Kissen inspirieren lassen.
Dank ihrem Tutorial hat es dann auch ganz gut geklappt ...
... nun ja, mit etwas Übung werde ich die Blöcke wohl noch besser hinbekommen. 
Aber für's erste bin ich doch ganz zufrieden.
Für ein 40er Kissen für unsere Couch reichte es allerdings nicht ... und so habe ich mal wieder in die "Aussteuerkiste" von Uroma, Oma, meiner Mutter und der Schwiegermutter gegriffen und sie um ein passendes Stück unbenutzer Bettwäsche erleichtert.

Die Rückseite mit einem Reißverschluss versehen, Kissen reingesteckt und ...
voilà ...
ein neues Kissen für die Couch ... passen zu dem unifarbenen Bestand.


Die Fotos sind nicht gerade berückend... hatte mal wieder Probleme, die Farben möglichst naturgetreu wiederzugeben.

Soviel für heute ... jetzt ist die Waschmaschine fertig und ich kann meine Wäsche der Frühlingsluft anvertrauen ... freue mich schon auf den frischen Duft beim Abnehmen.


In diesem Sinne  - genießt das Frühjahr und lasst es Euch gut gehen,
    

Sonntag, 2. März 2014

Ein neues Täschchen ...

... musste mal wieder her:

Mein Ebook-Reader war bisher noch immer ohne Hülle ...
wurde ja auch meistens hier im Haus benutzt. Und wenn er dann mal mit mir ausgehen musste/durfte, (z.B. zum Babysitten), hab ich ihn ganz einfach in einen Waschhandschuh gepackt.

Aber wenn frau schon mal näht, sollte doch auch eine passende Hülle herbei.

Da kam mir der Schnitt von Michelle patterns gerade recht.
Auf die Maße meines Tolino abgestimmt und aus gut abgelagertem Stoff genäht ist jetzt sowohl Platz für den Reader selbst als auch im Vortäschchen für das Ladekabel.

 

Gefüttert mit H 630 und verschlossen mit Klett gefällt er mir sehr gut.

Soviel oder -wenig für heute. Ich denke, im März gibt es wieder mehr zu zeigen.
Genäht habe ich noch Einiges mehr ... es hapert mal wieder mit den Bilden.

Bis dahin eine gute Zeit,
    
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...