Mittwoch, 20. April 2016

Cam Underfoot 16-2016 frisch verpilzt

Heute zeige ich wieder mal Aufnahmen von der letzten Sonntagswanderung.
Das Wetter war zwar eher ungemütlich ... teils Graupelschauer, kalter Wind, verirrte Schneeflocken und nur hier und da ein paar sonnige Momente.... aber überall zeigte sich das Erwachen des Frühlings und nach einem einigermaßen Anstieg bescherte uns der überwiegend über die Höhen des Siegerlandes führende Weg immer wieder wunderschöne Ausblicke.
 
Bei einem dieser wenigen sonnigen Augenblicke überquerten wir eine kleine Lichtung und da bot sich mir an einem schon reichlich zersetzten Baumstumpf dieses Bild:
 
Das heißt, eigentlich sah ich nur die Pilzhüte von oben und dann habe ich mich wieder mit meiner Kamera in Bodennähe positioniert .
Mein Mann fragte dann auch prompt: "Wird das jetzt wieder eine größere Sache?" Naja, er kennt mich und meine Gewohnheiten eben schon und so durfte er ein bisschen in der Sonne stehen und seinem Weib bei bodennahen Verrenkungen zuschauen.
 
 
Hier noch einmal ein Foto / Ausschnitt von den Lamellen.
Auf dem rechten Bild sieht man sehr schön, dass der Pilz sehr dunkles Sporenpulver hat. Im Abwurfpräparat sah es purpurbraun aus. Die Lamellen sind ausgebuchtet angewachsen und die Schneiden leicht weißlich beflockt.
Mit der Lamellenfarbe selbst sowie den Hut- und Stielmerkmalen und dem Vorkommen auf dem toten Laubholz war es ein Leichtes, den Pilz als Ziegelroten Schwefelkopf (Hypholoma sublateritium) (Fr.) Quél. zu bestimmen.
Lt. Literatur erscheinen die Fruchtkörper im Sommer bis in den Herbst. Nun war es ja noch nicht sooo warm, aber ich denke, die Temperaturen der letzten Tage an dieser sonnenexponierten und geschützten Stelle haben doch ausgereicht.
Den Post verlinke ich mit Siglinde's Foto-Projekt Cam Underfoot.
Bin mal auf die anderen Beiträge zu diesem Thema gespannt.
Bis dahin,
 
    

  1. Hallo Christa,
    wie könnte es anders sein Pilze. Nun ich werde heute auch auf die Suche gehen
    :-)) mit dem Rad. :-))

    Da hast du ein schnes Foto mit Verrenkungen gemacht, dies ich gelohnt haben.

    Habe gerade geschaut wegen deinem vorigen Post und weiß immer noch nicht, was das ist. Hast du es herausbekommen?

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar kann deine Verrenkungen direkt vor mir sehen;) Aber das Resultat ist Hammer!!!!
    Liebe Grüss
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    da hast Du recht, für Pilze muss man sich ganz schön verrenken. Aber Deine Mühe hat sich mehr als gelohnt, die CU-Fotos sind ganz wunderbar. Die Schönheit von Pilzen entdeckt man ja wirkloch meistens erst, wenn man ganz nah herangeht und evtl. sogar unter den Hut schaut, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Pilzkunde beim CU Projekt vom feinsten.
    Dein Mann hat Leidensgenossen wenn ich die Kommentare von meinem Mann höre;-))
    Finden und bestimmen ist das einte, aber die tollen Aufnahmen sind das andere.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Die Verrenkungen und die Geduld des Mannes haben sich gelohnt. Schöne Bilder.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne mich mit Pilzen nicht aus,
    aber deine Fotos sind wunderbar.
    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder, wie immer!!!! Ich habe heute, zum ersten mal:-)))), Spitzmorcheln gefunden. Am Fahrradweg, vom Fahrrad. Sage ich Dirnur, weil Du auch schon Pilze hast:-))))
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  8. ...das sieht irgendwie herbstlich aus, liebe Christa,
    Pilze hätte ich jetzt so nicht erwartet...für diese Perspektive sind sie gut,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation habe ich mal wieder versuchsweise ausgeschaltet. ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...