Montag, 25. April 2016

Mein MakroMontag 16-2016

Inspiriert zu meinem heutigen MakroMontags-Objekt wurde ich durch das in letzter Zeit wieder mehr gepflegte Hobby meines Mannes, der Modelleisenbahn.
HIER war ich schon einmal zu Besuch in seinem "Spielzimmer".
In der letzten Woche besuchten wir die Modellbaumesse in Dortmund und konnten u.a. Modellbahnen verschiedener Hersteller ... vor allen Dingen natürlich Märklin ... ausreichend anschauen.
Das Traditionsunternehmen Märklin hatte ja vor einigen Jahren eine Durststrecke zu überwinden; inzwischen sind sie jedoch Gott-sei-Dank unter neuer Geschäftsführung wieder voll im Rennen.
In den vergangenen Wochen hat mein Mann teilweise mithilfe seines Enkels alle seine Loks noch einmal gewartet, d.h. säubern, ölen pp. und dann die Endabnahme auf dem Rollenprüfstand durchgeführt.
Ich habe mir für heute seine älteste Dampflok, die Märklin Tenderlokomotive TM 800 ausgesucht.
Sie wurde 1953 gebaut und mein Mann "bespielt" sie jetzt seit rund 62 Jahren mal mehr mal weniger insensiv...
... was man dem robusten Druckguss-Gehäuse auch ansieht.
Das Hilfspersonal in Gelb beschaut sich die Lok auch zunächst mal von vorne ...
 ... und holt sich dann Verstärkung herbei.

 Nach erfolgter Wartung kann man sich das gute Stück dann von allen Seiten ansehen. Es ist 13 cm lang und wiegt ca. 415 gr..




Natürlich hat diese kleine Rangier-Lok Vorbilder:

"Die 39 Fahrzeuge der Tenderlokomotiven der Baureihe 80 entstanden zwischen 1927 und 1928 als Einheits-Rangierlokomotiven der Deutschen Reichsbahn in den Lokomotivfabriken Jung in Jungenthal, Union in Königsberg, Wolf und Hohenzollern." (Wikipedia)
Und noch etwas: Nachdem der MakroMontag in den letzten Wochen verwaist war, hat sich jetzt etwas getan:
Eve von Ms. Figino wird den MakroMontag mit einer wöchentlichen Link-Sammlung weiterleben lassen. Heute gibt es einen Testlauf und ab nächster Woche  ist der offizielle Neustart mit Themenvorgaben. Lieben Dank dafür, Eve!
Ich lasse also jetzt meine Lok in die Schweiz zu Eve fahren und bin gespannt, was sich heute dort schon tut.
Euch allen eine gute Woche, 

    

Nachtrag: Ich habe total vergessen zu erwähnen, dass auch an diesem alten Modell digitale Entwicklungen nicht spurlos vorübergegangen ist: Mein Mann hat sie vor einigen Jahren umrüsten lassen und kann sie daher auch digital auf der Anlage steuern. Deshalb ist auch der Umschalthebel, mit dem früher zwischen Vorwärt-Rückwärts-Fahrbetrieb gewechselt wurde, nicht mehr vorhanden.

  1. Tolle Serie! Gefällt mir gut und der Inlinkz scheint prächtig zu funktionieren. *freu*

    Lieben Gruss

    Eve aka Ms. Figino

    AntwortenLöschen
  2. Die TM 800 hat mein Ex-Mann mal vor Jahren in einer Auktion gekauft.
    Leider ist sie nicht digitalisierbar, zumindest weiß ich es nur so.
    Schön gepflegt sieht sie schon aus. Ja ein tolles Modell. Mein Favorit war
    immer die Baureihe 01 und das schwere Gusseiserne Schweizer Krokodil, das es heute nur noch in Plastikausführung gibt.
    Mich freut es so, dass Märklin wieder aufwärts geht und hoffentlich bleibt es so.
    Die hatten ja auch diesen wunderbaren Metallbaukasten, den wir leider damals verkauft haben. Ich ärgere mich heute noch drüber. Aber alles kann man nun nicht aufbewahren.

    Mit lieben Grußen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Eva, bin ich total vergessen, im Post zu erwähnen: Mein Mann hat sich die Kleine vor einiger Zeit umrüsten lassen auf Delta. Deshalb ist auch der Umschalthebel nicht mehr zu sehen.
      LG, Christa

      Löschen
  3. Liebe Christa,
    diese kleine Lokomotive ist ja richtig schwer. Sie liebt dadurch vermutlich auch gut auf den Gleisen, gell. Ein - wie ich finde - sehr schönes Hobby, der Modellbau. Deine Präsentation zeigt die ganze Schönheit im Detail!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Superschöne Aufnahmen.
    Ich steh ja auch auf Miniatur Eisenbahn.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  5. Super Galerie. Meine Vetter hatte so eine Eisenbahn und ich war immer neidisch drauf. Als Makromotiv ist die Lokomotive ideal.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation habe ich mal wieder versuchsweise ausgeschaltet. ;-)