Mittwoch, 7. September 2016

Cam Underfoot 30-2016 verpilzt aus dem Archiv

Heute komme ich endlich noch einmal dazu, einen Beitrag für das von mir so sehr geliebte Projekt Cam Underfoot von Siglinde mit ihrem Blog "von olls a bissl" zu schreiben.
Die letzten Tage/Wochen sind einfach wie immer um diese Jahreszeit pickepacke voll mit Projekten und Terminen, so dass ich kaum zum Fotografien komme.
Mein Beitrag heute ... weil Pilzzeit ist ... aus meinem Pilzarchiv.
Für das Foto habe ich mich wie man sieht tief ins Moos gelegt.

Es zeigt junge Fruchkörper von Laccaria laccata, dem Rötlichen Lacktrichterling.
In diesem Stadium ist der Hut noch gewölbt und am Rand noch leicht eingerollt. Trotzdem kann man an dem hinteren Pilzchen die dicklichen und entfernt stehenden Lamellen erkennen.
Die Art ist weit verbreitet und bevorzugt nährstoffarme Böden.
Die fleischfarbenen bis rosalichen Fruchtkörper sind in ihrem Erscheinungsbild sehr variabel, weil sie bei Trockenheit ihr Aussehen verändern. Es gibt in der Gattung mehrere Arten. Am bekanntesten ist wohl der Violette Lacktrichterling (Laccaria amethystina), der in allen Teilen violette Farbtöne hat. Seltsamerweise habe ich in meinem Fotoarchiv davon keine Aufnahme; es gibt im Netz aber viele Fotos, z.B. HIER bei Wikipedia.
Zur Zeit lässt bei uns das Pilzwachstum sehr zu wünschen übrig. Allerdings hoffe ich, das die ergiebigen Regenfälle vom Sonntag (rd. 28 l/m²) bis zum Wochenende noch ein bisschen Wirkung zeigen, denn dann gebe ich ein Pilzseminar und wir sollten doch einige "Bestimmlinge" finden. Das Seminar war in kurzer Zeit ausgebucht und es wäre schade, wenn die aus dem hohen Norden und dem Süden in der Mitte unserer Republik nichts finden würden. ;D
Andernfalls müssen die Theorieblöcke des Seminars umfangreicher ausfallen, was nicht so prickelnd ist. Sicherheitshalber arbeite ich aber noch ein paar "Lückenfüller" aus.
Deshalb jetzt husch-husch ab mit meinem Lacktrichterling zu Siglinde und Ihrem CU-Projekt... und ich wieder in die Abteilung Mykologie.

  1. Waaa es lässt zu wünschen übrig. Mein Balkokasten hat Pilze angesetzt und ich weiß nicht warum.

    Nur kann ich die nicht fotografieren, denn wenn ich mich auf die Brüstung lege, dann kommt die Polizei oder Feuerwehr, das geht nicht :-)).
    Aber ein schönes Bauchfoto hast du gemacht.

    Heute ist mein freier Tag und ich gehe heute auf Fotojagd.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ein richtig tolles Bild.
    Bei uns stehen überall Pilze. Aber die meisten kenne ich nicht. Drum bleiben sie auch wo sie sind. Da ich ohnehin die einzige Pilzesserin hier bin, kann ich damit leben. (wobei, die auf der Straße, mag ich bestimmt nicht probieren)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,

    ich bin total begeistert. Ich liebe Pilze als Fotomotiv, da kommt dann keiner ungeschoren davon. Deine Aufnahme ist richtig toll geworden. So kleine Dinger wachsen bei mir auf der Wiese auch. Ich weiß aber nicht, ob es die selbe Sorte ist.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Einen wunderschönen guten Morgen liebe Christa,
    schönes Bild:) ich liebe Pilze und esse nur die aus dem Laden,
    Früher als Kind habe ich oft im Wald Pilze gesammelt, jetzt nicht mehr ...
    wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  5. Schauen ganz appetitlich aus - ins Moos legen, schöööön!!
    Gute Zeit,
    Luis
    - und Schwammerlglück!!

    AntwortenLöschen
  6. Schauen ganz appetitlich aus - ins Moos legen, schöööön!!
    Gute Zeit,
    Luis
    - und Schwammerlglück!!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation habe ich mal wieder versuchsweise ausgeschaltet. ;-)