Mittwoch, 2. November 2016

Cam Underfoot 33-2016

Nachdem das Jahr bisher vielerorts als pilzarm zu bezeichnen war, zeigen sich doch jetzt noch zahlreiche Pilzfruchtkörper: Die notwendige Feuchtigkeit und die angenehmen Herbsttemperaturen  lassen die Pilze sprießen. 
 
Bei unserer gestrigen Wanderung im hohen Westerwald fielen mir besonders diese drei Gesellen auf.
Flaschenstäublinge (Lycoperdon perlatum). Da bin ich doch gerne auf die Knie gegangen und habe die schmutzigen Hosenbeine in Kauf genommen.
 

 
Flaschenstäublinge gehören zu den Bauchpilzen, weil ihre flaschen- oder birnenförmigen Fruchtkörper während der Sporenreife geschlossen bleiben. Sie bilden also ihre Sporen nicht auf der Oberfläche wie zum Beispiel bei den Blätterpilzen auf einer Lamelle sondern im inneren einer Hülle. Sind die Sporen reif, reißt der Fruchtkörper auf dem Scheitel auf, damit die reifen Sporen nach draußen entweichen können. Der Wind verweht diese und sorgt so für die Verbreitung der Art.
 
Die Oberfläche ist zuerst weiß und verfärbt sich später bräunlich. Zur Artabgrenzung sind die kurzen pyramidenförmigen Dornen, die jeweils von einem Ring aus kleinen Wärzchen umgeben sind, typisch. Die Dornen fallen später ab bzw. sind leicht abwischbar und hinterlassen eine vieleckige Netzzeichnung.
 
Die Flaschenstäublinge wachsen oft gruppenweise in Laub- und Nadelwäldern und zersetzt totes organischen Material.
 
So, jetzt genug Theorie und ab mit den Fotos zu Siglinde und ihrem Projekt "Cam Underfoot".
 
Viel Spaß beim Betrachten der dort verlinkten Fotos aus der SU-Perspektive,

  1. Herrliche Aufnahme, Pilze sind so vielfältig in den Arten und den Formen.
    Schön wer sie kennt und bestimmen kann.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Solche "Stiftelköpfe" habe ich bei uns noch nie gesehen - irgendwie sehen sie edel aus, da möchte ich mal drüber streicheln ;-)) - Schön sehen sie aus !!!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. ...ja jetzt schießen sie förmlich aus dem Boden, seit es mal mehr geregnet hat...
    drei schöne Exemplare hast du da gefunden,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Ja, liebe Christa, an diesen herrlichen Exemplaren wäre ich unter Garantie auch nicht vorbeigekommen. Die sehen doch einfach zu schön aus und gerade diese Sorte mag ich ganz besonders gerne.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    du hast wunderschöne Aufnahmen gemacht!!! ich glaube es hat sich rentiert
    die Hose schmutzig zu machen :)o ja schöne Exemplare hast du gefunden
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Aufnahmen, liebe Christa!
    Ich habe es gestern mal wieder verpasst, an der CU teilzunehmen. Dabei mache ich dauernd Fotos dafür... Vielen Dank für die Erklärung zu den Flaschenstäublingen. Ich habe sie nicht gekannt.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  7. Eine zauberhafte Aufnahme! Hier sind jetzt endlich auch ein paar Pilze im Kommen, wir hatten schon allerhand in der Pfanne und auch zum Trocknen auf der Heizung.
    Valomea

    AntwortenLöschen
  8. Toll, gelungene Pilzfotos! Ich muss da wohl noch mal die Augen aufhalten und mich auch noch mal auf den Boden legen :-) Aber ein bisschen schöner als heute darf das Wetter wohl sein.
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation habe ich mal wieder versuchsweise ausgeschaltet. ;-)