Samstag, 19. Januar 2019

Freitagsblümchen am Samstag

Ich bin in dieser Woche etwas spät mit meinen Freitagsblümchen.
Mich hat immer noch der Aufräum- und Entrümpelungsvirus gepackt … und das muss ich nutzen.
Lange vergessene Dinge fand ich auf dem Dachboden und im Keller. Vieles habe ich schon entsorgt und teilweise an die Kinder - die eigentlichen Eigentümer dieser "Schätze" weitergegeben; sollen sie entscheiden.
Jetzt gönne ich meinem Rücken ein wenig Erholung … konnte ich mich doch hauptsächlich nur in gebückter Haltung bewegen. Nächste Woche geht's dann weiter.
 
 
 
Zur Erholung gehört auch die Beschäftigung mit den Freitagsblümchen. In dieser Woche stehen sie im Wintergarten.
 
Bei der Schnittblumenauswahl im Gartenmarkt hab' ich mir diese blauen Hyazinthen ausgesucht.
Die Tulpen gefielen mir nicht, die Traubenhyazinthen waren zwar hübsch, aber mir doch zu blassblau.
 
Beim Fototermin habe ich gestern wegen der direkten Sonneneinstrahlung teilweise die Außenjalousien herablassen müssen. Heute am Mittag hab' ich dann noch ein günstiges Viertelstündchen erwischt und konnte auch bei geöffneten Jalousien fotografieren.
Allerdings zeigte die Wintersonne dann doch ganz deutlich, dass dringend mal wieder die Scheiben geputzt werden müssen … wenn es mal wieder wärmer ist ...
 
 



 
 

 
 
 
 
 
 
 

Verlinkt mit Helga und ihrem Blog Holunderblütchen, wo sie wieder die Freitagsblümchen dieser Woche sammelt.
 

Ein schönes Wochenende und genießt die Wintersonne,

 
 
 

Freitag, 11. Januar 2019

Und schon wieder Freitag

Ich weiß nicht, wo diese Woche geblieben ist; habe ein bisschen geräumt, einige Ordner geleert und die jüngeren Enkelkinder damit betraut, den Inhalt durch den Reißwolf zu jagen. Außerdem war ich viel unterwegs.

Eigentlich hatte ich für diese Woche Amarillis mit wenig Grün und einigen kahlen Zweigen geplant, aber nun hat mir mein Mann die heutigen Freitagsblümchen beschert:
Eine dunkelrote Anthurie mit ein wenig Beiwerk war sein Wunsch im Blumenladen.
Die Floristin hat dann weiße Mini-Chrysanthemen und Hirtentäschel dazu gebunden.
Allerdings gefiel mir nicht so recht, wie die Blumen gebunden waren.
Ich hab' mich natürlich gefreut … erinnert die Anthurie doch an meinen Brautstrauß vor 48 Jahren.
Er bestand damals aus fünf Blüten sowie weißen Freesien und verschiedenem Grün.

Also hab' ich seinen Strauß ein wenig auseinandergepflückt und ihn in meiner weißen Lieblingsvase neu arrangiert und mit einigen rotem Hartriegelzweigen ergänzt.








So gefällt er mir doch viel besser und der Flamingoblüte wird durch ihr verspielt daherkommendes "Fußvolk" ein wenig die Strenge genommen.
Fotografiert hab' ich wieder bei schlechtem Licht im Wohnzimmer. Bin gespannt, wie lange ich von diesem Strauß habe … Anthurien haben erfahrungsgemäß eine lange Lebensdauer.
Verlinkt mit Helga und ihrem Blog Holunderblütchen, wo sie wieder die Freitagsblümchen dieser Woche sammelt.

Ein schönes Wochenende und hoffentlich ein Ende des Schneechaos im Alpenraum

Freitag, 4. Januar 2019

Die ersten Freitagsblümchen in 2019

Zum Friday-Flowerday im 7. Jahr hat Helga auf ihrem Blog Holunderblütchen aufgerufen.
 
Für mich selbst ist es erst das 5. Jahr …
... und leider habe ich nie ein ganzes Jahr durchgehalten. Manchmal fehlte die Gelegenheit, aber ganz oft auch eben die Zeit.
 
Jetzt packe ich es mal wieder an und starte in diesem Jahr mit einem winterlich-weihnachtlich leicht glitzerndem Arrangement.
 
 
 
Ich habe eine Christrosenblüte aus dem Topf auf der Terasse mit Seidenkiefer in meinem lange nicht benutzen Rosenthal-Väschen vergesellschaftet. Dazu gesellen sich zwei gläserne Tannenbäumchen und ein Sternen-Teelicht.
Alles zusammen wieder bei künstlichem Licht im Wohnzimmerregal.
 

 
 
 

 
Diesen blumigen Neujahrsgruß verlinke ich mit Helgas Blumensammlung
und wünsche ein feines Wochenende. Macht es Euch gemütlich!
 

Freitag, 28. Dezember 2018

Nochmal etwas Gewerkeltes ...

… möchte ich heute zeigen.
 
 
Die Stoffe bereits im September gekauft, dann keine Zeit zum Nähen gehabt und gerade so zum 1. Advent fertig geworden:
 
Der CHRISTMAS STAR von ZEN CHIC Brigitte Heitland.
 
 
Normalerweise hängt er im Eingangsbereich und verdeckt den unschönen Zählerkasten.
Aber zur Fotografieren habe ich heute das helle Licht genutzt und ihn mit in den Wintergarten genommen.

 

 

 
 
Verwendet habe ich die Stoffserie White Christmas von ZEN CHIC für Moda.
Diese Kollektion beinhaltet keine Rot-Töne; aber ein wenig traditionelles Weihnachtsrot musste dann doch sein!
 
Ein leicht zu nähendes Teil … mehr Kopfzerbrechen hat mir dann schon das passende Quiltmuster bereitet. Aber ich fand dann doch eine Anregung bei Farbenrausch in Siegen und so habe ich mich ans Vermessen und Berechnen der Winkel begeben. Die Ausführung war dann wieder einfach.
 
Durch die winterliche Farbgebung passt er jetzt noch  gut in die Zeit und darf daher hängen bleiben, bis er wieder etwas frühlingshaftem Platz machen muss.
 
 
Ein schönes Wochenende, einen guten Rutsch ins Neue Jahr, was immer es auch bringen mag …
… und vor allen Dingen: Bleibt gesund!
 


Montag, 24. Dezember 2018

Frohe Weihnachten

Wenn ich auch in den letzten Monaten keinen neuen Post geschrieben und auch meine Blogrunde nur sporadisch geschafft habe, bin ich doch noch da.
 
 
 
 
Heute nehme ich mir die Zeit, allen meinen Lesern
 
Frohe Weinachten
 
und für uns alle
 
Frieden auf Erden
 
zu wünschen.
 
 
Bis bald ...
 
 

Freitag, 14. September 2018

27 - Friday-Flowerday 2018

Draußen sonnige Herbsttage, die dazu verlocken, sich nur im Freien aufzuhalten und dort diese schöne Zeit mit angenehmen Temperaturen zu genießen.
Leider muss ich dieser Tage dem Schreibtisch absoluten Vorrang geben, während Herr H. im Garten werkelt.
 
Da hab' ich mir doch wenigstens eine Sonnenblume beim Floristen gegönnt und sie mit einem Zweig der reich Hagebutten tragenden Blauen Hechtrose kombiniert.
Ich finde, das genügt schon!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verlinkt mit Helga und ihrem blog Holunderblütchen, wo sie heute die Herbstschönheiten für uns sammelt.
 
 
Ein schönes Wochenende,
 
 



Montag, 10. September 2018

Konfiquilt für meine Enkelin

Heute möchte ich noch einmal etwas aus der Abteilung Nähen - Patchwork zeigen.
Unsere älteste Enkelin wurde in diesem Jahr konfirmiert und da war für mich schon lange klar, dass ich ihr etwas nähen wollte.
An den Wänden ihres Zimmers war nicht mehr so viel Platz und da Annika gerne mal ihr Zimmer umräumt, schied auch von daher ein Wandbild aus.
Bei diversen Gesprächen im Vorfeld ergab sich dann, dass sie sich gerne einmal eine Tagesdecke für ihr Bett nähen würde… natürlich mit Oma's Unterstützung. Auf Pinterest wurden hunderte von Beispielen angeschaut und dann war es plötzlich klar: Einige Entwürfe von Barbara Heitland gefielen ihr und die Farbwahl war auch klar: Nicht sehr bunt, viel grau sowie Lachs- und Rosa-Töne (… und ein ganz kleines bisschen "Rosalie"!).
Ich habe mich dann für den "Globe" entschieden und begonnen, Stoffe zu sammeln. Das größte Problem stellte die Beschaffung des grauen Stoffes dar, weil ich ein warmes, nicht zu dunkles Grau haben wollte und der Stoff Überbreite haben musste. Der von mir bevorzugte Stoff war in der entsprechenden Menge nicht zu bekommen und so habe ich mich gedanklich von einem reinen Patchworkstoff verabschiedet und fand die genügende Menge eines guten Baumwollstoffes im örtlichen Stoffgeschäft.
Das Bett ist 160 x 210 cm groß, so dass ich die Decke 210 x 260 cm groß gearbeitet habe.
Zunächst habe ich mich an den GLOBE gemacht. Die Näherei hat sehr viel Spaß bereitet und ich werde ihn in anderen Farben sicherlich noch einmal für die Wand nähen. Er stellt das Mittelstück der Decke dar und so sieht sie im Ganzen aus:

Die Perspektive täuscht, aber um das Teil im Ganzen fotografieren zu können, hat mein Mann es kurzerhand auf dem Garagendach ausgebreitet und ich habe von der Treppenleiter aus fotografiert.
Das Quilting gestaltete sich auf  meiner Maschine ziemlich anstrengend … und hätte sie nicht einen großen Durchlass, wäre das nicht möglich gewesen. Gequiltet habe ich übrigens mit einem Verlaufsgarn von KingTut.


Hier noch einmal der GLOBE. Auch diese Darstellung ist leicht verzerrt … tatsächlich ist er rund und hat einen Durchmesser von 76 cm.


Hier die Rückseite: Viel Rosalie und Reste von der Vorderseite.





Den Rand habe ich an drei Seiten mit einem herzchenähnlichen Freihandmuster gequiltet; lediglich an einer langen Seite habe ich ebenfalls freihand ihren Konfirmationsspruch gequiltet. Darüber hat sie sich besonders gefreut


Beim Binding habe ich zur Auflockerung noch eine sog. falsche Paspel aus Rosalie-Stoff zwischengefasst.


Der Vollständig halber hier noch das Quiltlabel!

Zum Geburtstag gab es dann aus Resten noch ein passendes Kissen.
Die Rückseite ist grau mit verdecktem Reißverschluss.


Unsere Enkelin hat sich sehr gefreut über dieses Geschenk. Mir ist ein wahrer Felsbrocken von der Seele gefallen … war ich mir doch überhaupt nicht sicher, ob es ihren Geschmack trifft. Sie mag es "gerne nicht so bunt" und ich glaube, das habe ich getroffen.
Mangels Nähzimmer war mein Mann froh, nach der Fertigstellung das Wohnzimmer ohne Nähzeug, Fäden und Schnippsel wieder als solches zu erkennen und nutzen zu können.

Jetzt verlinke ich noch bei den Modern Cologne Quilters.

Eine gute Woche,