Freitag, 13. Juli 2018

22 - Friday-Flowerday 2018 vom Wegesrand

Meine Freitagsblümchen habe ich mir gestern bei der morgendlichen Runde um die Breitenbachtalsperre gepflückt. Wiesenflockenblume, Gewöhnliche Schafgarbe, Sumpfschafgarbe sowie Mädesüß geben sich ein Stelldichein in der wunderschönen Vase, die wir von Freunden zur Silberhochzeit bekommen haben. Sie steht auf dem inzwischen von der Sonne gebleichten ehemals grünen Sisaluntersetzer auf dem Tisch im Wintergarten. Hier habe ich sie schon einmal gezeigt und mir gefallen diese "wilden" Schönheiten sehr gut darin.
 
Fotografieren war nicht so leicht: Die Sonne war zu hell und bei geschlossener Markise waren die Farben total verfälscht ... und die wenigen Wölkchen waren leider immer sehr schnell vorbei. Insofern gibt es bei den Fotos durchaus Unterschiede beim Licht, was aber auch reizvoll ist.
Jedenfalls wollte ich die Fotos nicht weiter bearbeiten.
Auch die Spiegelungen durch das Glasdach habe ich in Kauf genommen.
 
 
 
 






 
 
In die Schneckenhäuser neben der Vase habe ich übrigens Mini-Hauswurzen eingepflanzt. Mal sehen, ob's was wird. Dann zeig' ich sie mal richtig.
 
Verlinkt wie immer bei HELGA und ihrem Blog Holunderblütchen.


Ein feines Wochenende,

Dienstag, 10. Juli 2018

Sommerpause beendet und 12tel Blick Juni 2018

 
 
Vor fast einem Monat habe ich meinen letzten Blogpost geschrieben und mich dann heimlich still und leise in eine kleine Sommerpause verdrückt.
 
 
Der Urlaub war wunderschön und wir sind wieder wohlbehalten zuhause angekommen. (Bilder wird es auch noch geben).
Dort warteten Garten und Früchte auf ihre Be- und Verarbeitung ... obwohl Kinder und Schwiegerkinder inzwischen dafür gesorgt hatten, dass die Kirschen geernet wurden und meine Blumen bestens versorgt waren. Danke dafür ... es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man während der Abwesenheit Haus und Hof gut versorgt weiß.
 
 
Meine Bilder für den Juni-12tel-Blick sind zwar bereits am Tag nach unserer Rückkehr entstanden; das Eine um 9.40 Uhr und das Zweite um 11.30 Uhr. Der erste Termin war wegen der Lichtverhältnisse nur für den einen Blick geeignet; die zweite Aufnahme wäre im Gegenlicht versunken. Der Himmel hatte sich bis dahin schon total zugezogen und die ersten zaghaften Tropen fielen. Im Laufe des Nachmittags und über Nacht regnete es sanft weiter und am nächsten Morgen zeigte der Regenmesser im Garten eine Niederschlagsmenge von 35 l/qm an. Die Natur konnte es brauchen.
 
Zum Posten reichte allerdings erst heute die Zeit.
 
Und hier ist er, der Hüttenweiher im Juni ...
 
 
 
 
 
Zum Vormonat hat sich scheinbar außer den hier und da zutage getretenen Teichrosenblättern nichts geändert. Erst die Collagen von beiden Blickwinkeln zeigen die Veränderung im Jahreslauf:
 
 
 


 Der Februar hat sich in diesem Jahr mal wieder als Schneemonat gezeigt und das Grün des Waldes hat sich vom frischen Mai- zu einem satten Sommergrün verwandelt.
 
 
Verlinkt mit EVA, die die 12tel Blicke für uns sammelt.
 

Freitag, 15. Juni 2018

Hortensienliebe zum 21 - Friday-Flowerday 2018

Der starke Regen der letzten Tage hat meinen Hortensien teilweise sehr zugesetzt und ich musste die Zweige mit den schweren Blüten abstützen.
 
Bei der Gelegenheit habe ich zwei Blüten geschnitten und in einer meiner alten Flaschen auf's Ecktischchen im Wohnzimmer gestellt.
Ich finde, es passt hervorragend ... und ihr?
 
 
 

 
Die Blätter hatten teilweise Flecken sowohl vom Hagel als auch durch die starke Sonneneinstrahlung, als ich sie aus dem Winterquartier geholt habe. Leider hatte ich nicht für alle meine Kübel einen Schattenplatz. Aber die Blüten trösten über diesen Makel hinweg. In der Vase habe ich einfach mit Pflingstrosenblättern ausgeholfen.
 
Ach ja, die Blüten sind übrigens von einem Strauch!


 
 
Verlinkt mit HELGA und ihrem Blog Holunderblütchen.
 
Ein feines Wochenende,
 

Mittwoch, 13. Juni 2018

Mein Restefest #4-2018 ...

... findet nicht wie eigentlich geplant im April, sondern erst im Juni statt.
 
  
Den April habe ich genutzt, um neue Reste zu produzieren und mein Mai war nähtechnisch gesehen eher eine Null-Nummer.
Das relativ große April-Projekt hat viel Zeit und viel Stoff verschlungen ... aber auch viel Freude bereitet (sowohl mir beim Nähen als auch der Beschenkten). Dazu aber später mehr.
 
 
Aber jetzt im Juni hab' ich mir die Zeit genommen. Die Gelegenheit war günstig: Meine Schwägerin wurde 80 Jahre jung und so habe ich ihr aus Resten dieser Decke sowie einigen passenden Stoffen aus meinem Bestand dieses 40 mal 40 cm große Kissen genäht. Die Entscheidung für das Muster, einen "Disappearing four Patch" war gefallen, als ich bei Marion ihren Kissenreigen betrachtet habe; es passt einfach hervorragend zur Decke.
 
 

 

Für die Rückseite hatte ich keinen passenden Batikstoff parat, aber dieser leicht gewölkte Patchworkstoff passt hervorragend. Selbst ein Stück Endlos-Reißverschluss war in der richtigen Farbe vorhanden und konnte so verdeckt eingenäht werden.
 
Die Freude war groß und ich war froh, dass ich sozusagen last-minute noch diese Geschenk-Idee hatte.
 
 
Verlinkt bei Marion
 

Samstag, 9. Juni 2018

12tel Blick Mai 2018

 
 
Natürlich viel zu spät, aber immerhin ...
 
Die 12tel Blick-Fotos für Mai habe ich gerade noch so am letzten Maitag "geschossen".
Ich war zu einer denkbar schlechten Zeit vor Ort und dementsprechend sind auch die Fotos ausgefallen ... vor allen Dingen der 2. Blick! Außerdem fehlten mir Zeit und Muße und so bin ich mit den Mai-Fotos absolut nicht zufrieden. Ich denke, der Juni wird wieder besser.
 
 
 
 
 
Der Mai war sehr warm und feucht ... um nicht zu sagen: nass! Dementsprechend hat sich das Grün rund um den Teich weiterentwickelt und ich sehe schon, dass mein Standort für den 1. Blick zuwächst. Bin gespannt ...
 
Jetzt noch verlinken mit EVA, die die 12tel-Blicke für uns sammelt.
 
 


Freitag, 8. Juni 2018

20 - Friday-Flowerday 2018 ...

... mit Pfingstrosen.
 
 
Die letzte Woche ... besser gesagt, die letzten beiden Wochen waren überschattet von einem traurigen Ereignis, so dass mir nicht der Sinn nach fotografieren und bloggen stand.
 
Heute möchte ich jedoch wieder mal Freitagsblümchen zeigen:
Es sind wunderbar duftende Pfingsrosen, die derzeit im Garten ihren betörenden Duft verströmen. Was lag also näher, als mir drei Blüten ins Haus zu holen.
 
In meiner ovalen weißen Vase kommen sie gut zur Geltung und passen auch ins Regalfach im Wohnzimmer.
 
 

 

 

 
Verlinkt mit HELGA und ihrem Blog Holunderblütchen.
 
Ein schönes Wochenende ...
... und genießt die Zeit!
 
 


Freitag, 25. Mai 2018

19 - Friday-Flowerday 2018 mit Bartnelken

Eine meiner Lieblingssommerblumen ist die Bartnelke (Dianthus barbatus).
 
Leider versäume ich es in jedem Jahr, sie zeitig genug im Garten auszusäen, sodass ich mich im übernächsten Sommer an den Blüten der zweijährigen Pflanzen erfreuen kann. Gott-sei-Dank gibt es aber Floristen, die diese Lücke füllen können und so habe ich schlicht und einfach Bartnelken mit Schleierkraut sowie etwas Grün als Basis kombiniert und in die schlichte Kugelvase gestellt.
 
 
 
 

 
 

 
Meine Freitagsblümchen verlinke ich wie immer bei HELGA und ihrem Blog Holunderblütchen.
 
 
Für die Fotos habe ich - wie auch schon die der letzten Woche - mein neues Objektiv, eine 50 mm-Festbrennweite benutzt. Ich denke, wenn ich fleißig übe, wird das schon noch was werden.
Fotografieren mit der Festbrennweite ist nach dem sonst verwendeten Zoomobjektiv eine ganz neue Erfahrung und macht Spaß ... aber wie gesagt: üben, üben, üben ...
 
 
 
Und noch etwas hat mich in den letzten Wochen bewegt und mir fast die Freude am Bloggen genommen:
Heute tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und in diesem Zusammenhang sind - so mein Eindruck - bei vielen Shops, Vereinen und nicht zuletzt Bloggern sehr viele Unsicherheiten entstanden, die dazu geführt haben, dass etliche Blogs geschlossen wurden. Schade!
Am Mittwoch habe ich über Le monde de Kitchi den Verweis auf ein Interview von Zeit-online mit der EU-Kommissarin Frau Jourová gefunden:
 
Zitat:
 
ZEIT ONLINE: Die großen Konzerne können einfach einen Anwalt anrufen, um die DSGVO umzusetzen. Aber kleinere Betreiber, gerade Blogger und Vereine, haben oft nicht das Geld und wissen nicht, wie sie alle Kriterien umsetzen sollen.
Jourová: Die sollen mir eine E-Mail schicken.
 
 
Dieses Angebot habe ich sofort aufgegriffen und ihr unter der Adresse  >vera-jourova-contact@ec.europa.eu< in einer Mail meine Gedanken, Sorgen und Verunsicherung im Zusammenhang mit der DSGVO geschildert.
Vielleicht nutzt ihr auch die Gelegenheit!
 
 
Einstweilen ein schönes Wochenende,