Dienstag, 11. Februar 2020

Kuschelsweat und coole Affen

Lange hab' ich hier nichts Genähtes gezeigt. Das lag einerseits daran, dass ich vergessen hatte zu fotografieren bevor das Teil verschenkt war und andererseits an meiner fehlenden Fähigkeit, Kleidungsstücke wirklich gut zu fotografieren.
 
Zumindest ersteres ist mir diesmal gelungen ... aber da ist ja immer noch die Sache mit der Darstellung. Heute hab' ich mich aber einfach mutig über meine Bedenken hinweggesetzt und so sind einige Fotos vom Wunschgeburtstagsgeschenk des Enkels entstanden.
 
Der Free-Style Hoodie mit Tube-Kragen und Kängurutasche ist aus Kuschelsweat und einem gut gehüteten Rest des Cool baboon Jerseys von Hamburger Liebe entstanden.
Während ich den Sweat jetzt neu gekauft habe, gab es für den Enkel schon einmal einen ebenfalls von mir genähten Kapuzen-Hoodie, bei dem ich den Jersey in der Kapuze verarbeitet hatte.
Die Verstärkung unter den Ringen habe ich wie immer aus Kunstleder gefertigt; ebenso die Bandabschlüsse.
 
 
 

 

 
 
Inzwischen hat der Enkel Geburtstag gehabt und seinen neuen Hoodie bekommen. Die Freude war riesengroß. Zu meiner Zufriedenheit ist die Größe auch richtig … er wird ihn wohl auch im Herbst noch tragen können. Also Anlass genug um in meine Sweat-Reste einzutauchen und zu schauen, ob sich noch genügend Material für ein Folgemodell findet.
 
Kommt gut durch die Woche
 
Verlinkt mit dem Creadienstag
 

Freitag, 7. Februar 2020

Mein Friday-Flowerday 4 - 2020

Hab' ich es in der letzten Woche nicht geschafft, meine Freitagsblümchen zu fotografieren und zu zeigen, so bin ich heute doch wieder gerne - und noch dazu pünktlich - dabei.
 
Tulpen stehen in der Vase, gestützt durch einige Zweige vom Kirschbaum.
Die Blumen sind mal wieder ein Mitbringsel meiner Tochter; danke dir mein Kind 😄.
 
 
In dieser Woche stehen sie auf dem Tisch im Wintergarten. Die Außenjalousie verdeckt den zur Zeit unwirtlich aussehenden Garten. Ein wenig Garten habe ich allerdings mit den Schneckenhäuschen ins Haus geholt.

 
Die feine Zeichnung der Blütenblätter gefällt mir sehr gut ...

 
… und auch im Verblühen sehen die einfarbigen Blüten noch gut aus.

 
Ein Hauswurz-Kindel habe ich in eines der Schneckenhäuschen gepflanzt. Die Semperviven sind in dieser Beziehung ja nicht wählerisch ...

 
Die Knospen an den Kirschzweigen zeigen beim genauen Hinsehen bereits erste zarte grüne Spitzen.
 
 
Und jetzt noch verlinkt mit Helga und ihrem Blog Holunderblütchen, wo sie wieder die Freitagsblümchen dieser Woche sammelt.
 
Eine feines Wochenende … kommt gut durch die angekündigten Stürme


Freitag, 31. Januar 2020

12tel Blick Januar 2020


Auch in diesem Jahr möchte ich wieder beim 12tel Blick dabei sein. Zugegeben, ich habe lange gebraucht, bis ich "meinen" Blick gefunden hatte; die Auswahl war doch groß. Entgegen meiner bisherigen Standorte habe ich mich diesmal ein wenig weiter von meinem Zuhause entfernt. Zwar immer noch auf dem Gebiet der Stadt Hilchenbach, aber jetzt nahe an der Grenze zum Wittgensteiner Land in der Gemarkung Oberndorf. Sie liegt auf gut 600 m Höhe und damit fast auf dem Rothaarkamm.
Es ist einer meiner Lieblingsplätze in der unmittelbaren Umgebung, liegt an einem Zubringer zum Rothaarsteig und dem Hilchenbacher Höhenring. Die Stelle ist sowohl fußläufig im Rahmen einer Tageswanderung über den Höhenring zu erreichen, aber auch sehr gut in Kombination mit einer Anfahrt per PKW ( etwa 22 km) oder Fahrrad zum Wanderparkplatz direkt auf der Oberndorfer Höhe und dann einem ca 10minütigen Fußmarsch. Dort stehen zwei Bänke und man hat einen wunderschönen Blick ins obere Ferndorftal über die Weidekampen des Ortsteils Oberndorf (im Vordergrund), den Ortsteil Helberhausen und im Hintergrund die Kernstadt Hilchenbach nach Westen weit ins Siegerland hinein.
War es gestern bedeckt und trocken, wurde meine Anfahrt am Vortrag durch dichtes Schneetreiben und Straßenglätte vereitelt. Aber auch gestern pfiff der Wind bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, während es bei uns auf ca. 340 m Höhe milde 7° C. hatte.

Uns so sieht er aus, mein 12tel Blick 2020:



In der Nachbarschaft meines Standorts stehen alte Eichen, die von den eher rauhen Witterungsverhältnissen dort oben zeugen.




Eine Kollage gibt es ab Februar zu sehen; heute verlinke ich nur mit Eva und ihrem Blog verfuchstundzugenäht und schaue mir die übrigen 12tel Blicke an.

Habt ein feines Wochenende