Freitag, 18. Dezember 2009

Kirchenspielbeutel ...

... habe ich letztens genäht.
Inzwischen sind sie verschenkt und daher jetzt zeigbar.


Den Beutel mit dem Häschen hat sich meine Schwiegertochter direkt erbeten und den zweiten Beutel mit Teddy habe ich inzwischen auch weggegeben.
Den wird ein süßes kleines Mädchen unterm Weihnachtsbaum finden und sich hoffentlich darüber freuen.

Ich habe mir sagen lassen, dass man diese Beutelchen früher gelegentlich den Kindern mit in die Kirche gegeben hat, damit sie sich dort ruhig beschäftigen konnten. Woher dieser Brauch kommt, kann ich nicht sagen. Ich finde diese Beutelchen jedoch niedlich und praktisch für alle Gelegenheiten, wo sich Kinder längere Zeit beschäftigen müssen, z.B. im Auto, im Wartezimmer, im (Kranken-)Bett ...
Im Beutel sind Matraze, Kopfkissen und Bettdecke für den jeweiligen "Bewohner".

Die wirklich gut umsetzbare Anleitung habe ich bei Elke bekommen.

Ich geh' dann mal wieder in meine Weihnachtswerkstatt.
Ich weiß, bin wieder arg spät dran, aber irgendwie habe ich erst jetzt einen kreativen Schub bekommen.
Gut, dass Wochenende ist ...
Ich wünsche Euch einen wunderschönen 4. Adventssonntag!

  1. Ach wie süß. Da fällt mir doch glatt ein, das mein fast fertiger Beutel auf dem Schränkchen liegt. Irgendwie hatte ich Probleme mit dem Däckchen.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ganz süß! Soviel ich weiß, kommt die Idee dafür von den Amish People ...

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hierhergefunden hast ... über einen Kommentar freue ich mich sehr ... und die Kommentarmoderation musste ich mal wieder aktivieren. ;-)